Veröffentlicht inRegion

Movie Park: Besucherin zeigt heftige Bilder nach Horror-Maze – „So gar nichts für mich“

Es ist wieder Halloween-Zeit im Movie Park. Eine Besucherin hat sich dabei nicht nur gegruselt, sondern auch ganz schön weh getan.

Movie Park veranstaltet Halloween-Horror-Festival. Eine Besucherin aus Holland musste das schmerzlich am eigenen Leib erfahren.
u00a9 Presse/ Movie Park

Sex und Splatter: So heftig ist das Hostel im Movie Park

Im Movie Park in Bottrop gibt es zu Halloween eine neue Attraktion. Orientiert am Horror-Schocker Hostel, geht es heftig zur Sache.

Für eine Besucherin im Movie Park kam es knüppeldick. Nachdem sie das Halloween-Horror-Festival besucht hatte, ging es ihr körperlich gar nicht gut. Die Frau zeigte im Anschluss heftige Bilder, nachdem sie im Horror-Maze (zu Deutsch: Horror-Labyrinth) war.

Normalerweise kommt der Movie-Park-Fan im Herbst jede Woche in den Erlebnispark. Aber beim letzten Besuch musste sie feststellen, dass es ziemlich schmerzhaft werden kann.

Movie Park: Der Grund für die heftigen Bilder

Sanne van Galen ist großer Halloween-Fan und besucht daher jede Menge Veranstaltungen.  „Das Halloween-Horror-Festival ist definitiv mein Favorit“, sagt die Niederländerin über die Themenwelt im Movie Park. „Ich gehe jede Woche mit Freunden dorthin, obwohl es mehr als zwei Autostunden von meinem Wohnplatz in der Region Amsterdam entfernt liegt“, fügt sie hinzu.

+++ Movie Park: Horror-Festival mit Kindern zu gruselig? Eltern haben klare Meinung +++

Als Sanne van Galen aber letzte Woche Samstag (30. September) und Sonntag (1. Oktober) das Halloween-Horror-Festival im Movie Park besuchte, musste sie feststellen, dass man beim Besuch des Horror-Labyrinths lieber eine lange Hose anziehen sollte.

Sanne van Galen mit blauen Flecken an den Beinen.
Sanne van Galen mit blauen Flecken an den Beinen. Foto/ Sanne van Galen Foto: Facebook/ Sanne van Galen

Denn wenn zu kurze Hosen getragen werden, dann können die Knie schnell blau werden. Zu ihrem Bild schreibt die Niederländerin: „Tipp für diejenigen, die die Häuser Final Stop oder Murder Museum besuchen: Tragt lange Hosen.“

Lange Hosen deswegen, weil man beim Besuch von den Häusern „Final Stop“ oder „Murder Museum“ auf dem Boden Kriechen und Krabbeln muss. „Och nee… das ist Platzangstbedingt so gar nichts für mich“, stört sich eine weitere Besucherin daran.

Movie Park: Das sagen andere Besucher

Auf die Frage, welche Horrorhäuser und Shows besonders empfehlenswert sind, antwortet ein Movie-Park-Besucher: „Ist immer unterschiedlich. Welche Show ich aber empfehlen kann, ist die Madhouse Show. Wir waren mittlerweile in Final Stop und Mörder Museum. Hat mir persönlich überhaupt nicht gefallen. Vor allem Final Stop nicht. Ist kein Horrorhaus, sondern eher ein Durchscheu-Haus. Hauptsache schnell durch schicken.“


Noch mehr News:


Ein weiterer Movie-Park-Fan äußert sich in der Hinsicht sehr diplomatisch: „Ich glaube, da kann man keine richtige Empfehlung abgeben, da jeder ein anderes Empfinden hat, der eine findet etwas gut, was der andere vielleicht nicht so gut findet. Einfach ausprobieren und einen schönen Tag im Movie Park haben.“