Köln: Gewaltiges Putin-Bild aufgetaucht – „Es soll so lange hängen, bis er im Gefängnis ist“

Wladimir Putin: Das ist Russlands Machthaber

Wladimir Putin: Das ist Russlands Machthaber

Beschreibung anzeigen

In Köln ist ein riesiges Bild von Wladimir Putin aufgetaucht - an einer Hauswand mitten in der Innenstadt.

Der Künstler und der Inhaber des Bürokomplexes, an dessen Fassade das Porträt des russischen Staatschefs seinen Platz hat, stehen damit für eine glasklare Forderung ein. „Wir haben uns gesagt, es soll so lange hängen, bis Putin im Gefängnis ist“, so Ralph Wittkamp, dem das Gebäudes in Köln gehört.

Köln: Riesiges Putin-Bild an Hausfassade – Künstler setzt ihm DAS auf

Es ist kein originalgetreues Abbild des russischen Präsidenten Wladimir Putin – zumindest nicht ganz. Der Künstler Thomas Baumgärtel, der sich als „Banananensprayer“ einen Namen gemacht hat, hat dem Bild sein ganz persönliches Markenzeichen aufgesetzt.

So trägt Putin auf dem zehn mal sechs Meter großes Bild eine Banane im Stil eines Krätzchens auf dem Kopf. Gekleidet ist er in ein schwarz-weiß-gestreiftes Knastoutfit. Auf seiner Brust steht jedoch keine Nummer, sondern die Worte „put in prison“ – ein cleveres Wortspiel mit dem Nachnamen des russischen Präsidenten. Damit möchte der Künstler sichtbar Kritik an Putin und seinem Krieg gegen die Ukraine üben.

+ +++ Köln: Ekel-Einsatz im Hauptbahnhof! Wie eine Frau einen Obdachlosen erniedrigt, ist ein Fall für die Polizei +++

Köln: Putin-Bild soll „so lange hängen, bis er im Gefängnis ist“

Am Sonntag wurde das Kunstwerk mithilfe eines Hubwagens an der Wand des grauen Bürokomplexes in der Aachener Straße 201-209 angebracht. Baumgärtel bedankte sich dafür unter anderen bei den Eigentümern Ralph und Jörg Wittkamp, die die Fassade des Gebäudes dafür zur Verfügung gestellt hatten.

----------------------------------------------------

Mehr Nachrichten aus Köln und NRW:

----------------------------------------------------

„Ein Statement, das hoffentlich über Köln hinaus wahrgenommen wird, dass Putin jetzt endlich dahin kommt, wo er hingehört“, sagte der Künstler bei der offiziellen „Einweihung“ des Werkes. Und auch Ralph Wittkamp äußerte sich zu der Aktion. „Wir haben uns gesagt, es soll so lange hängen, bis Putin im Gefängnis ist“, wie „T-Online“ zitierte. Wann und ob das jemals geschehen wird, steht allerdings viel weiter oben als dieses Bild hängen kann. (mbo)

Verwirrung um Corona-Test an NRW-Schulen – plötzlich ist doch alles anders

Das NRW-Schulministerium hat in den letzten Tagen für Verwirrung rund um Corona-Tests an Schulen gesorgt. Jetzt hat Yvonne Gebauer eine Rolle rückwärts gemacht. Mehr dazu hier >>>