Veröffentlicht inPolitik

Ukraine-Krieg: Russland-Experte warnt vor Putins letzter Waffe – die NATO wäre chancenlos

Ukraine-Krieg: Russland-Experte warnt vor Putins letzter Waffe – die NATO wäre chancenlos

Putin NATO

Ukraine-Krieg: Russland-Experte warnt vor Putins letzter Waffe – die NATO wäre chancenlos

Ukraine-Krieg: Russland-Experte warnt vor Putins letzter Waffe – die NATO wäre chancenlos

Deutsche Gepard-Panzer für die Ukraine

Nach massivem öffentlichen Druck gibt die Bundesregierung grünes Licht für die Lieferung von Panzern an die Ukraine. Kiew soll im Kampf gegen die russische Invasionsarmee mit ausgemusterten Bundeswehr-Panzern des Typs Gepard unterstützt werden.

Die NATO-Staaten unterstützen die Ukraine enorm mit Waffenlieferungen. Auch Bundeskanzler Olaf Scholz bietet Präsident Wolodymyr Selenskyj nun mit dem Flugabwehr-Panzer Gepard schwere Waffen an. Mit jeder Waffenlieferung wird die Ukraine wehrhafter gegenüber Wladimir Putin.

Ist ein militärischer Sieg der Ukraine das Ziel? Kann sie den Ukraine-Krieg wirklich gewinnen? Oder aber schlägt Putin mit seiner mächtigsten und schlimmsten Waffe zurück, wenn Russland in eine auswegslose Situation geraten würde, um sein Gesicht zu wahren? Ein Experte hält das für realistisch und auch bei Markus Lanz im ZDF sprach ein CDU-Außenpolitiker offen über dieses Szenario.

Ukraine-Krieg: Russland-Experte warnt vor Putins letzter Waffe – die NATO wäre machtlos

Professor Gerhard Mangott gilt als Russland-Experte. Er lehrt und forscht an der Universität Innsbruck über internationale Beziehungen und speziell zur russischen und US-amerikanischen Außenpolitik.

Nun warnt er vor einer neuen Eskalation des Ukraine-Krieges. Der Professor schreibt auf Twitter: „Westliche Experten haben mehrheitlich immer argumentiert, dass die russische Militärdoktrin das Konzept ‚eskalieren um zu deeskalieren‘ beinhalte – dass also Russland im Fall einer Niederlage in einem konventionellen Krieg als erstes taktische Nuklearwaffen einsetzen würde, um den konventionellen Krieg zu stoppen. Das sollten wir zumindest als Risiko im Auge behalten, wenn viele nun den ‚Sieg der Ukraine‘ fordern.“

Mit anderen Worten: Gelingt es der Ukraine zu erfolgreich, sich mit den westlichen Waffenlieferungen gegen den Aggressor Russland zu wehren, wird es wahrscheinlicher, dass Russland kleine, taktische Nuklearraketen einsetzen könnte.

Atomwaffen-Einsatz in der Ukraine? Experte bei Markus Lanz: „Ich schließe es nicht aus“

Auch bei Markus Lanz war das am Dienstagabend Thema. In der ZDF-Talkshow wurde klar, dass die NATO dem militärisch nichts entgegen zu setzen hätte. Außenpolitik-Experte Roderich Kiesewetter, selbst früherer Oberst in der Bundeswehr, sprach über die Gefahr von taktischen Nuklearwaffen. „Ich schließe es nicht aus, weil er genau weiß, die NATO hat schon den Einsatz von Nuklearwaffen ausgeschlossen“, so Kiesewetter. Die NATO würde auch beim Einsatz solcher Waffen nicht eingreifen, macht der CDU-Politiker klar.

+++ Robert Habeck verheimlicht verheerende Gas-Klausel – Deutschland steckt in Putins Falle +++

———————

Mehr zum Ukraine-Krieg:

  • Der russische Überfall auf die Ukraine begann am 24. Februar 2022
  • Russland wird unterstützt von Milizen der sogenannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk, islamistische tschetschenische Söldner sowie von Belarus.
  • Die Ukraine erhält Militärhilfen der NATO und EU.
  • Vorläufer des Angriffkrieges war der russisch-ukrainische Krieg von 2014 mit der Annexion der Krim und den seitdem fortdauernden Kämpfen im Donbas.

———————

Ist Russland auf Jahrzehnte verdammt, wenn Putin Nuklearwaffen in Ukraine einsetzt?

Die Folgen einer solchen Atomwaffe wären verheerend: „Das heißt, dass dann ein ganzer Landstrich nicht mehr bewohnbar ist. Dass die Truppen, die dort sind, nicht überleben.“ Solche Nuklearwaffen hätten etwa ein Hundertstel der Sprengkraft der Hiroshima-Bombe, doch das wäre schon schlimm genug.

Kiesewetter fordert, dass US-Präsident Joe Biden, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzler Olaf Scholz gemeinsam Putin sehr klar vor Augen führen, dass er damit „sein Land aus der Weltgemeinschaft der Völker endgültig verabschieden würde.“

———————

Weitere Nachrichten zum Ukraine-Krieg:

———————

Es müsse eine Zeit nach Putin geben, so Kiesewetter, aber wenn Russland Nuklearwaffen einsetzt, dann wäre das Land „auf Jahrzehnte“ in der Weltgemeinschaft isoliert. Die Bundesrepublik Deutschland habe nach dem Zweiten Weltkrieg bis 1973 warten müssen, bis sie Teil der UN wurde. „Das muss Putin klar sein, dass er dann seine Bevölkerung auf dem Gewissen hat“, so Kiesewetter.

News-Blog zum Ukraine-Krieg

Ukraine-Krieg: Die NATO in einer Dilemma-Situation

Der Westen befindet sich somit in einer Dilemma-Situation: Die demokratische und souveräne Ukraine wird im Verteidigungskampf gegen Russland mit Waffenlieferungen unterstützt. Je erfolgreicher sich das Land jedoch verteidigt, desto größer wird die Gefahr einer nuklearen Eskalation des Krieges auf dem Territorium der Ukraine.