Whatsapp: Vorsicht! Wenn du DAS runterlädst, kann es gefährlich werden

WhatsApp: Diese Fehler solltest Du niemals machen

WhatsApp: Diese Fehler solltest Du niemals machen

Beschreibung anzeigen

Durch die Untiefen des eigenen Smartphones zu navigieren, kann manchmal kompliziert sein. Das gilt auch für Whatsapp, wo nun eine neue Gefahr lauert.

Für viele Menschen gehört Whatsapp mittlerweile fest zum Alltag. Umso schlimm also, wenn durch nervige Schad-Software der Zugriff aufs App-Konto gesperrt wird und man überhaupt keinen Zugang mehr zum Messenger mehr hat. Das kann durch ein bestimmtes Update passieren.

Whatsapp: Vorsicht vor inoffizieller App-Erweiterung

So praktisch Whatsapp für viele auch sein mag, vor inoffiziellen Erweiterungen für die App sollten sich Benutzerinnen und Benutzer definitiv in Acht nehmen! Das Portal „Chip.de“ warnt nun unter Berufung auf Sicherheitsexperten vor „FMWhatsApp“. Manch einer greife nämlich darauf zurück, um Zugriff auf Funktionen zu haben, die Whatsapp von alleine nicht bereithält. Doch Forscher von „Kaspersky“ sollen herausgefunden haben, dass das Update 16.80.0 den Trojaner „Triada“ enthält.

-----------------------------

Einige Fakten zu Whatsapp:

  • Der Instant-Messaging-Dienst wurde 2009 in Santa Clara, USA von Jan Koum und Brian Acton gegründet
  • Seit 2014 gehört Whatsapp zu Facebook Inc. 19 Milliarden US-Dollar wurden für den Verkauf gezahlt
  • Die Anwendung gibt es sowohl für Android- als auch für Apple-Nutzer
  • Längst kannst du darüber nicht mehr nur Text- und Sprachnachrichten oder Bilder verschicken, sondern auch telefonieren
  • Aus Sorge vor mangelndem Datenschutz verzichten manche Menschen jedoch auf Whatsapp

-----------------------------

Bei Trojanern handelt es sich einen digitalen Schädling, der Geräte befallen und im Hintergrund beispielsweise Passwörter auslesen oder weitere Malware installieren kann. Das Modifizieren, Blockieren oder Löschen von Daten sind mögliche Folgen. Während die meisten Menschen ihre PCs mittlerweile durch Sicherheitssoftware schützen, haben Trojaner auf Smartphones häufig freie Bahn.

Whatsapp: Achtung vor dem Trojaner „Triada“

Auch „Triada“ kann auf deinem Handy Daten auslesen und weitere Trojaner installieren. Wie „Chip.de“ berichtet, kann es dann nicht nur zum Aufpoppen nerviger Werbung kommen, auch teure Premium-Abos soll die Schadsoftware für dich abschließen können. Sogar in den WhatsApp-Account des Smartphone-Besitzers kann sich „Triada“ einloggen. Wer sich danach selbst wieder einloggen will, hat plötzlich keinen Zugriff mehr.

-----------------------------

Mehr Nachrichten zu Whatsapp:

Whatsapp: Enttäuschung für Nutzer! Lang erwartetes Feature hat gewaltigen Haken

Whatsapp: Nützliches Update für viele Nutzer! Das soll bald beim Messenger möglich sein

Whatsapp: Du willst dein Konto ein für allemal löschen? So geht es richtig

------------------------------

Doch keine Panik, Virenscanner auf Android Geräten erkennen die Malware in der Regel und warnen dich vor ihr. Wer allerdings gar nicht erst Gefahr laufen will, sich mit „Triada“ herumärgern zu müssen, der sollte am besten ganz die Finger von inoffiziellen Erweiterungen wie „FMWhatsApp“ lassen.

>>> Welche neue Whatsapp-Funktion nun dazu führen kann, dass du beliebte Chat-Erinnerungen verlierst, erfährst du hier <<<