Whatsapp: Du willst dein Konto ein für allemal löschen? So geht es richtig

Das ist WhatsApp

Das ist WhatsApp

Wir werfen einen Blick auf den beliebtesten Instant-Messenger Deutschlands: WhatsApp.

Beschreibung anzeigen

Eine App vom Smartphone zu löschen, ist einfach. Aber damit ist noch lange nicht das ganze Konto gelöscht. Das gilt auch für Whatsapp.

Nach wie vor hat der Messenger-Dienst Whatsapp weltweit Millionen Nutzer. Doch wer sein Konto einstampfen möchte, der muss einiges beachten. Denn es reicht nicht, die App einfach über das Einstellungsmenü vom Smartphone zu deinstallieren.

Doch was tun, um das eigene Whatsapp-Konto zu löschen? Und: Werden überhaupt alle Daten gelöscht?

Whatsapp: Für Nutzer nicht mehr erreichbar

Zunächst einmal: Wer die App von seinem Handy nur deinstalliert, kann jederzeit die App neu installieren. Ist die Telefonnummer gleichgeblieben, werden auch alle Chats wiederhergestellt.

Wenn das ganze Konto gelöscht wird, ist dies nicht mehr möglich. Ein großer Teil der Daten ist entweder weg – oder aber für den Nutzer nicht mehr erreichbar.

----------------------------

Mehr Whatsapp-News

Whatsapp: Nützliches Update für viele Nutzer! Das soll bald beim Messenger möglich sein

Whatsapp: DAS überrascht! Mit diesen Zahlen hatte kaum einer gerechnet

Whatsapp: Neues Datenschutz-Update für Nutzer – hiermit hat niemand gerechnet

----------------------------

Um sein Konto zu löschen, darf Whatsapp zuvor nicht gelöscht werden. Denn löschen lässt sich das Konto nur innerhalb der App. Und das geht so: Man wählt in Whatsapp das Drei-Punkt-Menü oben rechts. In diesem Menü gibt es einen Unterpunkt „Einstellungen“. Den müssen Nutzer auswählen. Dann folgt ein weiteres Menü.

An oberster Stelle unter dem eigenen Namen und Profilbild steht „Account“. Diesen Unterpunkt muss der Nutzer anwählen. Dann kann er oder sie an unterster Stelle „Meinen Account löschen“ auswählen. Whatsapp fragt dann nach dem Grund und einer erneuten Bestätigung für die Löschung. Bestätigt der Nutzer, ist der Account weg. Dann hat man auch selbst keinen Zugriff mehr auf die Daten. Ein erneutes Abrufen der Daten ist nicht möglich. Man wird zudem aus sämtlichen Gruppen entfernt und die eigenen Chatverläufe gelöscht.

Whatsapp: Nachrichten bleiben beim Empfänger sichtbar

Doch wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland (Rnd) berichtet, verschwinden mit einem gelöschten Account nicht alle Daten restlos. Gelöscht wird zunächst das, was direkt mit dem eigenen Konto zusammenhängt: Also der Account samt Profilbildern, Informationen und weiteren Daten, die Chatverläufe im eigenen Konto sowie mögliche Backups.

----------------------------

Das ist Whatsapp:

  • Der Instant-Messaging-Dienst wurde 2009 in Santa Clara, USA von Jan Koum und Brian Acton gegründet
  • 2014 kaufte Facebook Inc. Whatsapp für 19 Milliarden US-Dollar auf
  • Die Anwendung gibt es für Android- und Apple-Nutzer
  • Du kannst darüber nicht nur Text- und Sprachnachrichten sowie Bilder verschicken, sondern auch telefonieren
  • Wegen mangelndem Datenschutz steht Whatsapp immer wieder in der Kritik

------------------------------

Mitgliedschaften in Gruppen werden aufgehoben, persönliche Daten, die zum Beispiel mit Facebook oder Instagram geteilt werden, sind ebenfalls Geschichte. Bis all diese Daten gelöscht sind, kann es allerdings bis zu 90 Tage dauern.

Aber was wird denn nun nicht gelöscht?

Whatsapp: Wenige Daten bleiben erhalten

Zunächst einmal nicht die Nachrichten, die auf den Smartphones anderer Nutzer bereits angekommen sind. Und auch nach den besagten 90 Tagen sind nicht alle Daten des Kontos restlos verschwunden. Es bleiben einige Daten der gelöschten Accounts im Backup-Speicher, etwa Protokolldatensätze, wie das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" berichtet.

Zurückverfolgen zu einem Nutzer lassen sich diese Daten aber nicht mehr. Auch kann es sein, dass Whatsapp bestimmte Daten aus rechtlichen Gründen speichert. Restlos aufgelöst ist dein Account also nicht. Wiederherstellen lässt sich aber auch nichts.

Beruhigend: Versehentlich den Whatsapp-Account zu löschen, dürfte ziemlich unmöglich sein. (evo)