Whatsapp: Ominöse Anrufe bei tausenden Nutzern – so kannst du dich schützen

WhatsApp: Diese Fehler solltest Du niemals machen

WhatsApp: Diese Fehler solltest Du niemals tun

Beschreibung anzeigen

Whatsapp schaltet bald eine neue Funktion frei, die auf den ersten Blick vielleicht ominös wirkt. Ist sie aber nicht. Ganz im Gegenteil.

Wenn jemand anruft und du weißt nicht, wer dran ist, bist du erst einmal kritisch und willst am liebsten gar nicht abheben? Das solltest du in dem Fall aber besser tun. Denn dabei handelt es sich nicht um Betrug, sondern um eine neue Sicherheitsfunktion bei Whatsapp. Der Messenger persönlich klingelt dann kurz bei dir durch.

Whatsapp: Vor diesem Anruf brauchst du keine Angst zu haben

Wenn du den Anruf annimmst, musst du aber mit niemanden sprechen. Der „Bot“, der deine Nummer wählte, legt sofort wieder auf. Darüber berichtet Wabetainfo.

Damit möchte der Messenger nur herausfinden, ob Betrüger den Konto gekapert haben. Denn zuletzt kam es vermehrt zu Betrugsversuchen mit sechsstelligen Codes, die du weiterleiten solltest. So haben Datenfischer Zugang zu deinem Account. Wie du dich schützt und alle wichtigen Infos: Hier mehr dazu >>>

Solltest du dich also wieder bei Whatsapp anmelden, musst du den sechsstelligen Code, der dir von Whatsapp per SMS zugestellt wurde, eingeben. Im Anschluss soll dann Whatsapp bei dir durchklingen, um zu überprüfen, ob Betrüger mit einer anderen Nummer dein Konto übernommen haben. Wenn du rangehst, ist alles gut. Sollte dies nicht funktionieren, will der Messenger-Dienst den Betrüger sperren.

------------------------------

Mehr Whatsapp-Nachrichten:

Whatsapp: Achtung! DAS solltest du niemals an deine Kontakte weiterleiten

Whatsapp: Achtung! Diese Betrugs-Nachrichten sind besonders tückisch

Whatsapp: Blog-Schreiber entlockt Mark Zuckerberg irre Details – diese Neuerungen kommen bald

------------------------------

Doch die Sache hat einen Haken: Bislang soll dieses Feature nur für Android-Nutzer zugänglich gemacht werden. Wann das sein wird, stehe aber auch noch nicht fest. Die Option ist laut Wabetainfo freiwillig. Whatsapp braucht dann aber die Berechtigung auf deine Anrufe zugreifen zu dürfen. Diese Funktion solle aber zu keinem anderen Zwecke genutzt werden.

-------------------------

Das ist Whatsapp:

  • Der Instant-Messsaging-Dienst wurde 2009 in Santa Clara, USA von Jan Koum und Brian Acton gegründet
  • 2014 kaufte Facebook Inc. Whatsapp für 19 Milliarden US-Dollar auf
  • Die Anwendung gibt es für alle gängigen Betriebssysteme: Android. iOS, Windows Phone und Windows 10 Mobile
  • Das Betatesting von Whatsapp Business startete in Deutschland am 25. Januar 2018
  • Whatsapp Payments steht zurzeit nur Nutzern in Indien zur Verfügung, soll aber bald auch in andere Länder kommen

----------------------------

Vorsicht vor dieser Betrugsmasche bei Whatsapp

Fiese Betrugsmaschen gibt es aber leider bei Whatsapp zuhauf. Auf was du besser nicht hereinfallen solltest, liest du hier >>>