Veröffentlicht inVermischtes

Wetter: Jörg Kachelmann warnt vor Fehler bei Hitze-Welle – „Damit Oma und Opa überleben“

Wetter: Jörg Kachelmann warnt vor Fehler bei Hitze-Welle – „Damit Oma und Opa überleben“

© IMAGO / localpic / Future Image

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Das Wetter in Deutschland wird immer heißer – das bekamen die Menschen vor allem am Dienstag, 19. Juli zu spüren.

Mit den steigenden Temperaturen, scheint aber auch die Zahl der selbsternannten Meteorologen zu steigen. Sind alle Tipps wirklich sinnvoll? Wetter-Experte Jörg Kachelmann macht nun eine klare Ansage!

Wetter: Jörg Kachelmann meldet sich mit eindeutigem Statement zu Wort

Wenn es einer wissen muss, dann Jörg Kachelmann! In den 90er-Jahren wurde der Schweizer Journalist zur Wetter-Koryphäe der ARD. Seit 2010 ist er zwar von der Fernsehleinwand verschwunden, doch auch im Netz widmet sich der Meteorologie-Experte nach wie vor Hitze-, Kaltfront- und Unwetter-Themen. Mit einem Youtube-Kanal und seiner eigenen Wetter-Plattform informiert er Nutzer weiterhin über die aktuelle Lage.

Trotz der massiv steigenden Temperaturen kann laut Kachelmann noch keine Rede von Rekordhitze sein, verrät er in einem Interview mit dem „Spiegel“. Vor allem über Frankreich und die Britischen Inseln werde die Hitzewelle hinwegrollen und neue Rekorde aufstellen. Doch 45 Grad sollen auch hier eher nicht drin sein.

+++Wetter: Frau legt sich eine Stunde in die Sonne – danach ist sie nicht wiederzuerkennen+++

Im Westen von Deutschland wurden am Dienstag (19. Juli) und am Mittwoch (20. Juli) im Osten wahrhafte Hitze-Höhepunkte erreicht. Auch nächste Woche kann es wieder heiß werden, sagt der Wetter-Experte.

Wetter: Experte mit irren Tipps

Doch der Meteorologe macht auch eine klare Ansage: „Glauben Sie nicht an die üblichen ‚Hitzetipps‘. Damit Oma und Opa überleben, brauchen sie steten Durchzug und je mindestens einen Ventilator vor die Nase“, ist Kachelmanns Top-Tipp.

Außerdem wehrt er sich beim „Spiegel“ gegen einen wiederkehrenden Mythos: „Nehmen Sie auch zur Kenntnis, dass Hitze keine Waldbrände erzeugt. Es braucht 250 bis 300 Grad, damit Vegetation brennt. Alle Waldbrände, die in diesen Tagen entstehen, kommen durch fahrlässige oder intentionale Brandstiftung.“

—————————–

Mehr News zum Thema Hitze und Wetter:

—————————–

Wie Jörg Kachelmann die Gerüchteküche um’s Wetter aufnimmt?: „Ich überlege, ob ein Beißholz oder ein Brechbecherchen die bessere Coping-Strategie ist“, ist seine eindeutige Antwort. (lim)

>>> Die Hitze fordert in NRW nun Opfer. Ein Mann ist tot am Hauptbahnhof aufgefunden worden – die Polizei hat einen schlimmen Verdacht. >>> Hier erfährst du mehr.