Veröffentlicht inVermischtes

Netto: Achtung! Discounter ruft Lebensmittel zurück – darin könnten Glassplitter sein

netto-discounter-neu.jpg
Foto: imago images / Montage: DER WESTEN

Rückruf bei Netto!

Wenn du einen Pusztasalat gekauft hast, solltest du jetzt besser aufpassen! Denn in bestimmten Gläsern könnten jetzt tatsächlich Glassplitter drin sein. Der Hersteller Mamminger Konserven GmbH & Co. KG ruft deshalb eine bestimmte Marge zurück – diese wurde bundesweit bei Netto verkauft.

Netto-Rückruf: Im Produkt könnten sich Glassplitter befinden

Betroffen sind Gläser des „Beste Ernte“-Pusztasalates (330 g-Glas, 190 g Abtropfgewicht), mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 03.10.2023. Das Datum findest du auf dem Deckelrand.

Da ernsthafte Verletzungsgefahr durch Glassplitter drohen könnte, solltest du lieber die Finger von dem Produkt lassen und es gleich wieder in die Filiale zurückbringen, um dir das Geld erstatten zu lassen. Das geht natürlich auch ohne Kassenbon.

Die Ware, die noch nicht verkauft wurde, wurde vom Hersteller sofort aus dem Verkauf genommen.

—————————–

Mehr Themen zu Netto und Co.:

——————————-

Ausdrücklich teilt der Hersteller nochmal mit, dass andere Produkte oder das gleiche Produkt, aber mit einem anderen Mindesthaltbarkeitsdatum, nicht betroffen seien.

Solltest du Fragen zu dem Rückruf haben, kannst du den Kundenservice unter der Rufnummer 0800 200 0015 (Montag bis Samstag, 6.00 Uhr bis 22.30 Uhr) kontaktieren.

—————————-

Ein paar Fakten zu Netto:

  • Gründung 1928, Sitz in Maxhütte-Haidhof (Bayern)
  • drittgrößter Discounter in Deutschland nach Aldi und Lidl
  • knapp 4.300 Filialen
  • 75.000 Mitarbeiter
  • Umsatz 13,3 Milliarden Euro

—————————-

Erst kürzlich wurde ein Handwerker-Produkt bei Lidl zurückgerufen. Alle Infos dazu hier >>> (js)