Veröffentlicht inVermischtes

Kreuzfahrt-Wahnsinn nimmt Überhand – deutscher Hafen zieht Konsequenzen

Die Kreuzfahrt-Passagiere werden diese Veränderung in dem beliebten deutschen Hafen schon bald zu spüren bekommen.

Kreuzfahrt-Passagiere werden diese Veränderung in dem deutschen Hafen sofort bemerken.
u00a9 IMAGO/Marc Schu00fcler

Kreuzfahrten: Diese Ziele sind besonders beliebt

Die Kreuzfahrt-Branche boomt. Ob Aida, „Mein Schiff“ oder MSC – über den besten Kreuzfahrtanbieter werden sich die vielen Passagiere wohl nie einig werden. Fest steht jedoch: Der Hamburger Hafen ist einer der beliebtesten Ausgangspunkte für die Traumreise über die Meere.

Wie beliebt der Hamburger Hafen ist, wurde jetzt so richtig deutlich. Eine Statistik verrät, wie das vergangene Jahr für den Hafen im hohen Norden Deutschlands gelaufen ist.

Kreuzfahrt: Hamburg ganz vorn in Deutschland

Was für eine Zahl! Mit der Rekordzahl von 1.204.089 Passagieren, die im vergangenen Jahr von Hamburg aus auf Kreuzfahrt gingen, zeigt die Hansestadt einmal mehr: Hier ist der führende deutsche Kreuzfahrthafen. Damit ist die Flaute, die während der Corona-Pandemie in der Reisebranche herrschte, wieder aufgeholt. „Das Rekordhoch bei den Kreuzfahrtpassagieren, die von deutschen Häfen aus starten, spiegelt das wachsende Interesse der deutschen Urlauber an Seereisen wider. Wir freuen uns, dass die Branche wieder zurück auf dem Vor-Corona-Wachstumskurs ist“, so Simone Maraschi, Geschäftsführer der Cruise Gate Hamburg GmbH.


Auch interessant: Kreuzfahrt: Billig-Alkohol auf Aida-Schiffen? Gast in Rage – „Werden nur abgezockt“


Insgesamt liefen 51 verschiedene Schiffe den Hamburger Hafen 278 Mal an. Hinzu kamen 62 Anläufe von Flusskreuzfahrtschiffen mit über 1,2 Millionen Passagieren. Die Kreuzfahrt-Branche in Hamburg boomt. Um den vielen Passagieren gerecht zu werden, hat der Hamburger Hafen eine große Ankündigung gemacht: Ein vierter Terminal für Kreuzfahrtschiffe soll kommen.

Terminal Hafencity ab 2025

Bisher konnten die großen Schiffe in Hamburg Altona, Steinwerder und Baakenhöft anlaufen, künftig kommt ein vierter Name hinzu. Der Ausbau des Kreuzfahrtterminals in der HafenCity ist bereits in vollem Gange. Das neue Terminal wird über zwei Liegeplätze für Kreuzfahrtschiffe sowie die Möglichkeit der Landstromversorgung während der Liegezeit verfügen.



Durch die „touristisch ansprechende Innenstadtlage, die optimale Erreichbarkeit mit dem ÖPNV und die hochwertige und vielfältige Ausstattung des gesamten südlichen Überseequartiers“ soll das neue Kreuzfahrtterminal in Hamburg eine attraktive Erweiterung des bisherigen Liegeplatzangebots darstellen.