Veröffentlicht inVermischtes

Hochzeit: Junggesellenabschied löst SEK-Einsatz aus – DIESER Scherz könnte richtig teuer werden

Hochzeiten: Interessante Fakten, die du sicher noch nicht wusstest

Diese Fakten über Hochzeiten wusstest du garantiert noch nicht.

Alles fing schon it einer Schnapsidee an. Letzten Endes endete es dann mit einem SEK-Einsatz der Polizei München. Vor seiner Hochzeit hatten die Freunde des Bräutigams noch eine Überraschung geplant.

Die ging jedoch ordentlich nach hinten los. Denn jetzt könnte die Hochzeit noch deutlich teurer werden.

Hochzeit: Streich zum Junggesellenabschied löst riesigen Polizeieinsatz aus

Es war als Streich geplant – dass die Polizei nachher hinter ihnen her sein würde, damit hatten die Freunde des Bräutigams bestimmt nicht gerechnet. Für den Junggesellenabschied hatten sie sich etwas ganz Besonderes überlegt.

Bei Neubiberg, nahe München, stiegen die vier Freunde am Dienstag mit Sturmhauben maskiert aus einem VW-Bus und stülpten dem dort wartenden Bräutigam einen Sack über den Kopf, zerrten ihn in den Wagen und fuhren los.

Für den „Entführten“ war das bestimmt ein großer Schreck, der sich dann jedoch in Erleichterung verwandelt haben dürfte als er seine Freunde erkannte. Für die Passanten, die das ganze mitbekamen, war es jedoch ein Moment purer Panik. Ein 80-jähriger Münchner alarmierte sofort die Polizei.

Hochzeit: Polizei verfolgt scheinbar entführten Bräutigam – dann geht ihnen ein Licht auf

13 Polizeistreifen mit Spezialeinsatzkräften der Polizei München und sogar ein Polizeihubschrauber verfolgten den VW-Bus. Eine Streife entdeckte ihn dann auf der A99. Offenbar war der Wagen zum nahegelegenen Flughafen unterwegs. Da kamen den Beamten schon die ersten Zweifel. Denn wer fährt mit seinem Entführungsopfer zum Flughafen?

——————————

Hochzeit – das sind die beliebtesten Bräuche:

  • Brautstrauß oder Reis werfen
  • Hochzeitstorte anschneiden
  • Tauben fliegen lassen
  • Brautentführung
  • Braut über die Schwelle tragen
  • Ehegelübde vortragen
  • Glückwünsche mit Luftballons steigen lassen

——————————

Sie fuhren bis zur Einfahrt des Terminals 2 hinterher, wo sie das Auto stoppten. Die fünf Männer im Alter zwischen 34 und 39 Jahren waren perplex bei dem Empfang. Wie sie dann erklärten, war die Aktion teil eines Streichs zum Junggesellenabschied. Die vier Freunde wollten den Bräutigam auf eine Reise nach Mallorca „entführen“. Das fand die Polizei allerdings nicht so lustig.

Hochzeit: Der Junggesellenabschied könnte ihnen noch teuer zu stehen kommen

Die Beamten rügten die Männer für den Streich. Für sie war es ein langer, stressiger Einsatz – währenddessen hatten die Junggesellen im Auto ihren Spaß. Dafür könnten sie jetzt sogar noch Konsequenzen erfahren.

——————-

Mehr Themen:

——————-

Auch wenn der Scherz weder als Straftat noch als Vortäuschung einer Straftat gewertet werden kann, so könnten die Männer trotzdem ein sattes Bußgeld wegen „groben Unfugs“ zahlen müssen, wie die „TZ“ berichtet. Alleine für den Einsatz des Polizeihubschraubers könnten pro Stunde 4.000 Euro fällig werden. Ein ziemlich teurer Spaß.

Was sich die Gäste einer anderen Hochzeit erlaubt haben, ist einfach unfassbar. Warum das Brautpaar danach am Boden zerstört war, liest du hier>>>(mbo)