DHL, Hermes, DPD und Co: Vorsicht, diese Paket-Nachricht ist eine böse Falle

DHL, Hermes, DPD und Co: Achtung! Wenn du eine Paket-SMS bekommst, solltest du hellhörig werden! (Symbolbild)
DHL, Hermes, DPD und Co: Achtung! Wenn du eine Paket-SMS bekommst, solltest du hellhörig werden! (Symbolbild)
Foto: imago images / Montage: DER WESTEN

Achtung! Wenn du eine Paket-Nachricht von DHL, Hermes, DPD und Co. bekommst, solltest du hellhörig werden!

Betrüger haben gerade Hoch-Saison, denn aktuell bestellen wahnsinnig viele Menschen in der Vorweihnachtszeit Geschenke. Wer da auf ein Paket beispielsweise von DHL, Hermes, DPD oder UPS wartet, kann leichter auf eine betrügerische Nachricht reinfallen.

DHL, Hermes, DPD und Co: Achtung vor dubioser Paket-SMS

Das ist einer Frau aus Lüdenscheid (NRW) am Donnerstag passiert. Die Polizei warnt jetzt ausdrücklich davor, vorschnell auf Links zu klicken.

Pling, da kam die lang ersehnte Paket-Benachrichtigung aufs Handy. Die Lüdenscheiderin öffnete die SMS mit dem Inhalt: „Ihr Paket befindet sich an einem Abholpunkt. Die Adresse finden Sie hier: ...“

Sie klickte eifrig auf den Link und lud eine App herunter. Ein grober Fehler!

--------------------------

Weitere Nachrichten:

---------------------------

Denn wenige Stunden später erhielt sie mehrere SMS und Anrufe von Personen, die sich darüber beschwerten, von ihr denselben dubiosen Link zugeschickt bekommen zu haben. Die App hatte sich also zum Selbstläufer entwickelt und verschickte munter Betrüger-SMS an weitere Kontakte.

Verzweifelt versuchte die Frau die App zu löschen – vergeblich. Sie musste ihr Smartphone schließlich auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Dann informierte sie ihren Provider und ihre Bank und erstattete Anzeige bei der Polizei.

---------------------------

Das ist die Deutsche Post DHL Group:

  • Post- und Paketdienstleister sowie Anbieter internationaler Express-, Speditions-, E-Commerce- und Supply-Chain-Management-Leistungen
  • Von 1998 bis 2002 schrittweiser Erwerb von DHL durch Deutsche Post AG
  • Konzern mit rund 550.000 Mitarbeiter in 220 Ländern
  • 66,8 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2020

---------------------------

Die Polizei erklärt: „In der aktuellen Pandemie-Lage ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Betrüger-Nachricht Menschen erreicht, die tatsächlich gerade ein Paket erwarten. Es gibt sie in verschiedenen Varianten – zum Beispiel auch als Info über eine angebliche Voice-Mail. Wellenartig verbreiten sich die SMS wie ein Kettenbrief auf Tausenden Smartphones.“

Und wer den Anweisungen in der SMS folgt, wird automatisch zum Weiterverbreiter. Dabei gebe es verschiedene Schadsoftwares. Eine davon sei „FluBot“, wie die Polizei erklärt. Sie greift Kontakt- und Bankdaten ab. Die Polizei warnt deshalb ausdrücklich vor dem Herunterladen von Apps aus unbekannte Quellen!

Paket-SMS erhalten - was tun?

Solltest du solch eine SMS bekommen, dann lösche sie am besten einfach. Zu spät, du hast schon geklickt? Dann schalte dein Handy am besten direkt in den Flugmodus, um den größten Schaden abzuwenden. Dann solltest du dein Smartphone auf Schadsoftware und Viren prüfen.

Die Polizei rät außerdem: „Einen teilweisen Schutz erlangen Handy-Nutzer, indem sie vorbeugend eine Drittanbietersperre einrichten. Opfer sollten ihren Mobilfunkanbieter und - falls sich Bankdaten auf dem Handy befinden - ihre Bank informieren sowie Anzeige bei der Polizei erstatten.“ (js)