Veröffentlicht inVermischtes

Deutsche Post geht neue Wege – DAS können Kunden jetzt auch nutzen

Die Deutsche Post hat das Briefmarkengeschäft revolutioniert und ein verstaubtes Hobby neu belebt. Was jetzt möglich ist…

Deutsche Post Logo
u00a9 IMAGO/IlluPics

Deutsche Post: Päckchen nicht angekommen - was Du jetzt tun musst

Viele kennen das Ärgernis. Ihr habt etwas bestellt, doch das Päckchen ist nicht bei euch angekommen und ihr habt auch keine Benachrichtigung im Briefkasten? Euch sind die Hände dann nicht gebunden.

Breaking News von der Deutschen Post!

Die Deutsche Post bringt eine revolutionäre Briefmarke auf den Markt. Und damit kannst du nicht nur Briefe verschicken.

+++ DHL: Diese Regel sollten Kunden beim Versand nicht vergessen +++

Deutsche Post bringt Krypto-Briefmarke raus

Sie ist streng limitiert auf 250.000 Stück – die erste Krypto-Briefmarke der Deutschen Post. Das Unternehmen leitet damit auch den Beginn der neuen Serie „Historische Bauwerke“ ein, die als erstes das Brandenburger Tor in Deutschlands Hauptstadt Berlin zeigen wird.


Auch interessant: DHL, Deutsche Post und Co: Neue Regel bei der Zustellung! Unwissenden droht Strafe


Wer sich jetzt fragt, welcher Künstler hat denn das Titelbild designt, der wird gleich mit noch einer Neuerung konfrontiert. Denn der Urheber ist hier eine Künstliche Intelligenz (KI). Da kann einem schon schwindelig werden bei so viel moderner Technik und Software.

Deutsche Post: Briefmarke als NFT

Deutsche Post
So sieht die revolutionäre Briefmarke aus. Foto: Deutsche Post

Das Booklet enthält sowohl eine physische Briefmarke als auch einen Zugang, über den du die digitale Version in Form eines Non-Fungible Tokens (NFT) abrufen kannst. Um dir das ansehen zu können, musst du allerdings einen Account bei „Ciphers.me“ erstellen und dir zum Speichern eine Wallet, eine gesonderte Software herunterladen (aktuell funktioniert nur „MetaMask“). Und du musst den NFT bis zum 31. Dezember 2027 abrufen, sonst ist er für immer futsch.


Mehr News:


„NFT sind eine spannende Entwicklung in der digitalen Welt und bieten mit der Blockchain-Technologie eine tolle Möglichkeit, einzigartige, wunderbare digitale Kunstwerke zu erstellen und diese miteinander zu teilen oder auszutauschen“, bewirbt die Post das Angebot online.

So viel kostet die erste Krypto-Briefmarke Deutschlands

Die Krypto-Briefmarke kostet verständlicherweise mehr als eine herkömmliche. Für die physische 1,60-Euro-Marke und die NFT-Marke müssen Kunden aktuell 9,90 Euro bezahlen. Sie können auch maximal fünf Stück erwerben. Kunden können das Briefmarken-Booklet bereits vorbestellen. Ab dem 2. November will die Post dann versenden und zeitgleich auch noch eine auf 100 Stück begrenzte Gold-Edition herausbringen.