Veröffentlicht inVermischtes

Deutsche Bahn zieht Schlussstrich! Intercity-Schock trifft tausende Reisende hart

Paukenschlag bei der Deutschen Bahn! Eine Intercity-Ankündigung sorgt für große Aufregung.

Deutsche Bahn
u00a9 IMAGO/Rene Traut

Deutsche Bahn: Die Geschichte des deutschen Eisenbahnkonzerns

Gerade in die Deutsche Bahn eingestiegen und schnell zum Bordbistro, die es ja in den ICEs und ICs gibt und sich was zum Essen holen. Das war für die Reisenden immer möglich gewesen. Doch zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember ändert sich das.

Ab dann will die Deutsche Bahn nämlich die Bordbistros in den ICs komplett abschaffen. Für viele Reisende wird das ein Schock sein. Was sind die Gründe für diese Entscheidung?

Deutsche Bahn zieht Schlussstrich!

Gegenüber „Stern“ bestätigte die Deutsche Bahn, dass ab dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember alle vorhandenen Bordbistro-Wagen endgültig abgeschafft werden. In den ICE-Zügen gibt es aber weiterhin die Bordrestaurants.


Auch interessant: Deutsche Bahn in NRW: Hauptstrecke in den Herbstferien gesperrt – Pendler fassungslos!


„Die Bistrowagen der Intercity-1-Flotte sind mit unkomfortablen Drehfalttüren ausgestattet, die gerade für Reisende mit viel Gepäck oder ältere Menschen nur schwer zu öffnen sind“, erklärte ein Sprecher der Bahn gegenüber „Stern“.

Weiter heißt es: „Außerdem haben die mittlerweile störanfälligen Wagen das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Im Dezember 2023 gehen die letzten 20 außer Betrieb.“

Reduziertes Snack-Angebot

Die Waggons der Intercity-Züge sollen laut der Deutschen Bahn ohnehin bis 2026 komplett ausgemustert und ersetzt werden. Die neuen Züge sollen dann wieder einen Speisewagen haben. Bis dahin gibt es ein abgespecktes Nachfolgekonzept. „Der gastronomische Service in der Intercity-1-Flotte läuft weiter: über einen Abteilverkauf und einen Service am Platz mit einem mobilen Caddy. Dort gibt es dann Kalt- und Heißgetränke sowie kleine Snacks“, so der Sprecher.


Mehr News für dich:


In den ICEs bestehen die Bordbistros weiter. Gleiches gilt auch in den Eurocitys. „Bild“ berichtet zudem, dass für den ICE L, der die Intercity-1-Züge schrittweise ablösen soll, die Bahn „einen Restaurant-Wagen mit zwölf Sitzplätzen“ verspricht.

Zuletzt sorgte die Deutsche Bahn bei mehreren Kunden für Aufregung. Bei einer Frau war der Ärger wegen des Deutschlandtickets sehr groß (hier mehr dazu).