Veröffentlicht inPromi-TV

ZDF: Trotz „Rückkehrrecht“ – DIESEN „heute“-Moderator werden Zuschauer wohl nie wieder sehen

Angela Merkel – ihr Weg zur Kanzlerin

Wie Angela Merkel Bundeskanzlerin wurde und welche Krisen sie meisterte, siehst du hier.

Einige werden vielleicht schon längst vergessen haben, dass ER mal für das ZDF gearbeitet hat. Für den anderen Teil der Zuschauer ist es eine traurige Nachricht, die der Sender nun öffentlich macht.

Steffen Seibert wird laut ZDF-Angaben nach dem Abtritt von Angela Merkel nicht zum Sender zurückkehren.

ZDF: Beim Mainzer Sender wurde Steffen Seibert zum Fernsehstar

Wenn man jemanden auf der Straße fragen würden, was Steffen Seibert beruflich macht, wäre die Antwort in den meisten Fällen vermutlich der Politik zuzuschreiben. Schließlich ist der 61-Jährige seit dem 11. August 2010 als Sprecher der Bundesregierung angestellt.

Elf Jahre ist es nun schon her, dass sich die Berater von Kanzlerin Angela Merkel für den ehemaligen ZDF-Moderator entschieden haben. Das macht Seibert zum mittlerweile am längsten amtierenden Regierungssprecher der deutschen Bundesregierung.

Dass Steffen Seibert von Januar 2003 bis Juli 2010 Aushängeschild der ZDF-Nachrichtensendungen „heute“ und „heute journal“ war, ist dabei längst in den Hintergrund gerückt. Letzteres Format moderierte er sogar gemeinsam mit ZDF-Star Dunja Hayali an seiner Seite.

Seine ersten journalistischen Schritte und Ausbildung machte der gebürtige Münchner ebenfalls beim Mainzer Sender. Die Hoffnung war also groß, dass Seibert eines Tages wieder zum ZDF zurückkehren würde.

ZDF schließt Rückkehr von Steffen Seibert aus – „Keine entsprechenden Planungen“

Doch daraus wird wohl nichts, wie der Sender nun auf Anfrage des Branchenmagazins „Quotenmeter“ erklärte. So bestehe zwar ein „allgemeines Rückkehrrecht“ für Steffen Seibert, allerdings gebe es beim ZDF derzeit „keine entsprechenden Planungen“ für ein tatsächliches Seibert-Comeback.

Der Regierungssprecher soll seinen Vertrag mit dem Fernsehsender nie offiziell aufgelöst haben.

Was Steffen Seibert für die Zukunft plant, sei bisher nicht bekannt. Feststeht hingegen, wer seinen Posten als Regierungssprecher übernehmen wird. Die Rede ist von Steffen Hebestreit, der bereits seit März 2018 als Sprecher von Olaf Scholz im Finanzministerium tätig ist.

—————————————-

Mehr zum ZDF:

—————————————-

Steffen Seibert war zu Beginn seiner Regierungssprecher-Amtszeit 2010 übrigens parteilos und trat erst später der CDU bei.

Sophia Thomalla hingegen macht sich schon seit langer Zeit für die Partei stark. In einem neuen Interview erregt sie jedoch weniger durch politische Aussagen Aufmerksamkeit als mit pikanten Details zu ihrer Unterwäsche >>>