ZDF heute: DIESE Meldung bringt viele auf die Palme – „Nicht euer Ernst!“

Eine Nachricht in der Sendung heute-Xpress bringt viele Zuschauer auf die Palme.
Eine Nachricht in der Sendung heute-Xpress bringt viele Zuschauer auf die Palme.
Foto: Screenshot ZDF heute

Die ZDF-Nachrichtensendung heute-Xpress steht in der Kritik. Hintergrund ist eine Meldung über einen mutmaßlichen Terroranschlag in Israel.

Mehrere Politiker und auch die Präsidentin der Jüdischen Studierendenunion Deutschland zeigen sich empört über die Darstellung der Redaktion von ZDF-heute angesichts des Nahost-Konflikts.

ZDF heute: DIESE Nachricht bringt viele auf die Palme – „Nicht euer Ernst!“

Das war passiert: Bei einem Schusswaffenangriff in der Altstadt von Jerusalem hat ein radikalislamischer Palästinenser am Sonntag einen Mann erschossen und drei weitere verletzt, bevor er von den Sicherheitskräften getötet wurde. Nach israelischen Behördenangaben nutzte der Angreifer eine in den Palästinensergebieten hergestellte Maschinenpistole.

--------------------

Mehr über heute Xpress

  • Die Sendung bietet einen kurzen Überblick über die Nachrichtenlage.
  • Eingeführt wurde sie 2015.
  • Meist dauert die Sendung nur eine oder zwei Minuten.
  • Das Format wird im ZDF, auf ZDFinfo sowie über Social Media ausgestrahlt.
  • Ein Vorgängerformat war heute 100sec, das bis 2015 auf ZDFinfo ausgestrahlt wurde.

--------------------

Nach dem Angriff verschärfte Ministerpräsident Naftali Bennett die Sicherheitsvorkehrungen und rief die Bevölkerung zu erhöhter Wachsamkeit auf. Angesichts des Chanukka-Fests Ende November müsse mit weiteren Angriffen gerechnet werden.

Die Hamas-Führung im Gazastreifen bestätigte die Mitgliedschaft des Angreifers in ihrer Bewegung, ohne sich direkt zu dem Angriff zu bekennen. Sie sprach von einer „heldenhaften“ Tat des 42-Jährigen.

+++ Anne Will tritt ins Fettnäpfchen, als sie DAS vom Stapel lässt +++

Empörung über Nachrichtenmeldung bei ZDF-heute

In der ZDF-Nachrichtensendung wurde die Meldung unter der Überschrift „Israel: ein Palästinenser erschossen“ präsentiert, was bei manchen Zuschauern und im Netz Empörung hervorrief.

„Hallo @ZDFheute, Sie haben 'Terrorist schießt auf Zivilisten und wird von Sicherheitskräften gestoppt' falsch geschrieben“, kommentierte Professor Dr. Matthias Quent, Direktor des Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft in Jena, sarkastisch den Beitrag.

Der ehemalige Grünen-Spitzenpolitiker Volker Beck fragte sich direkt: „Warum können deutsche Medien antiisraelischen Terror nicht Terror nennen?“

„Es war der Attentäter, liebes ZDFheute... es war der Attentäter...“, korrigierte der nordrhein-westfälische FDP-Landtagsabgeordenete Lorenz Deutsch die Meldung. „Nicht euer Ernst!“, beschwerte sich auch der FDP-Bundestagsabgeordnete Benjamin Strasser beim ZDF.

+++ Corona in Deutschland: Ärzte blockieren Booster-Impfungen in Apotheken – „Schlag ins Gesicht“ +++

Entsetzt zeigte sich auch Anna Staroselski, Präsidentin der Jüdischen Studierendenunion Deutschland. Sie postete auf Twitter: „Ein mutmaßlich palästinensischer Hamas-Terrorist verletzt in Jerusalem vier Personen, eine Person davon tödlich und dem ZDF fällt nichts besseres ein als: 'ein Palästinenser erschossen'?!“

ZDF reagiert auf Kritik: In Hauptnachrichten war die Rede von „Anschlag in Jerusalem“

Das ZDF reagierte auf die Kritik im Netz. Sendersprecher Thomas Hagedorn verwies zur Einordnung darauf, es sei bereits in den „heute“-Ausgaben um 17 Uhr und 19 Uhr von einem „Anschlag in Jerusalem“ die Rede gewesen. Das sei auch so eingeblendet worden.

Die im Netz kritisierte Einblendung stammten demnach aus einer früheren „Xpress“-Ausgabe. Auch dort habe es neben der Einblendung „Israel: ein Palästinenser erschossen“ einen zweiten Untertitel gegeben, nämlich: „Polizei: Angriff auf Israelis“.

Außerdem habe die Nachrichtensprecherin auch erwähnt, dass der Getötete zuvor einen Israeli und mindestens drei weitere Menschen verletzt habe.

Hart aber fair (ARD): Mega-Kehrtwende! NRW-Minister sorgt für politisches Erdbeben

Kommt die allgemeine Impfpflicht für alle? Der stellvertretende Ministerpräsident von NRW sorgt mit einer Aussage bei Hart aber fair für Aufsehen..

mag mit AFP

Promis und Royals

Promis und Royals