Veröffentlicht inPromi-TV

ZDF zeigt umstrittenes Event – und Millionen Menschen sehen es sich an

ZDF zeigt umstrittenes Event – und Millionen Menschen sehen es sich an

Angela Merkel – ihr Weg zur Kanzlerin

Wie Angela Merkel Bundeskanzlerin wurde und welche Krisen sie meisterte, siehst du hier.

Am Donnerstagabend (2. Dezember) kann das ZDF sich wohl auf ein Millionen-Publikum freuen.

Der öffentlich-rechtliche Sender wird schließlich ab 19.20 Uhr ein ganz besonderes Highlight live übertragen. Angela Merkel wird nach 16 Jahren Amtszeit als Bundeskanzlerin verabschiedet, und das ZDF zeigt den obligatorischen Großen Zapfenstreich.

ZDF zeigt Zapfenstreich für Angela Merkel

Moderatorin Bettina Schausten wird die ZDF-Zuschauer um 19.20 Uhr vom Gelände des Verteidigungsministeriums aus durch das Programm führen, wenn Angela Merkel beim Großen Zapfenstreich offiziell verabschiedet wird.

Zunächst wird Angela Merkel am Donnerstagabend im ZDF eine Rede halten. Unter den geladenen Gästen sind vor allem viele Politiker, die in den vergangenen 16 Jahren in verschiedenen Ämtern tätig waren.

Anschließend wird ZDF-Moderatorin Schausten mit dem Politikwissenschaftler Karl-Rudolf Korte die Ära Merkel ein letztes Mal genau unter die Lupe nehmen, ehe Oberstleutnant Sven Homann den Großen Zapfenstreich ausruft.

ZDF: Zapfenstreich für Angela Merkel könnte Kritik nach sich ziehen

Der feierliche Abschied der Kanzlerin sollte am Donnerstagabend im ZDF eigentlich wenig Grund zur Aufregung bieten – sollte man meinen. Doch der Große Zapfenstreich hatte erst vor wenigen Wochen für gewaltiges Entsetzen gesorgt.

Die ARD hatte Mitte Oktober den Zapfenstreich zum Ende des Afghanistan-Einsatzes übertragen und bei vielen Zuschauern ein großes Kopfschütteln verursacht. Während einige Zuschauer sich fragten, warum der kläglich gescheiterte Afghanistan-Einsatz überhaupt gefeiert werden müsse, störten viele andere Menschen sich an den Bildern der Zeremonie.

+++ Großer Zapfenstreich in der ARD: Pastor protestiert – „Würdelos gegenüber den Opfern“ +++

Fackelmarsch, Stahlhelm, Militär – viele Menschen fanden die ARD-Bilder nicht zeitgemäß. Vielmehr erinnere der Zapfenstreich an den Nationalsozialismus, prangerten einige an.

——————–

Mehr News:

ZDF heute: DIESE Meldung bringt viele auf die Palme – „Nicht euer Ernst!“

ZDF muss „Bares für Rares“ verschieben! DAS ist der Grund

ZDF-Star Dunja Hayali: Widerliche Attacke im Supermarkt – „Darf man Dreckspack sagen?“

——————–

ZDF-Satiriker Böhmermann schießt gegen Zapfenstreich

Bei Twitter entstand eine wilde Diskussion. So schrieb der ehemalige Grünen-Bundestagsabgeordnete Christian Ströbele: „Was soll das militärische Ritual aus Preußen und NS-Zeit? In dem Krieg starben 175.000 Menschen – meist Zivilisten. Nichts ist gut in Afghanistan. Was gibt’s da zu feiern?“

ZDF-Satiriker Jan Böhmermann schaltete sich ebenfalls in die hitzige Debatte ein: „Wenn allen unwohl ist bei Fackelmärschen, aber alle dennoch ein respektvolles Ritual und eine Zeremonie für die Bundeswehr wollen: Warum denkt sich das Land der Tüftler nicht mal eine Zapfenstreich-Innovation aus?“

+++ Großer Zapfenstreich: ARD-Zuschauer sind entsetzt – „Bilder erinnern an Wehrmacht“ +++

Und auch die Rapperin Lady Bitch Ray meinte: „Nicht wundern, wenn solche Bilder an die Wehrmacht und SS erinnern.“

Das Verteidigungsministerium hielt dagegen: „Vergleiche mit dem dunkelsten Kapitel Deutschlands enttäuschen uns. Die Bundeswehr ist Parlamentsarmee. Als diese hat sie ihren Platz inmitten der Gesellschaft – bei besonderen Anlässen auch vor dem Reichstagsgebäude.“ (dhe)