Veröffentlicht inPromi-TV

„Wer weiß denn sowas“ (ARD): Zuschauer fassungslos, als sie DAS sehen – „Sollten die Verantwortlichen überdenken“

In der ARD-Show „Wer weiß denn sowas“ sehen die Zuschauer etwas, was sie stinksauer macht. Sie wenden sich an den Sender.

Wer weiß denn sowas: Die ARD-Zuschauer sind stinksauer.
u00a9 ARD/ Morris Mac Matzen / UFA SHOW & FACTUAL

Fünf Gefahrenquellen im Haushalt für Haustiere

Keine gekippten Fenster oder Schokolade im Haus: Wer sicher gehen will, dass die Haustiere sicher Zuhause leben, sollte diese Gefahrenquellen beachten.

Großer Aufreger nach TV-Ausstrahlung! In der Jubiläumsfolge von „Wer weiß denn sowas“ (ARD) am Samstagabend (18. Februar) wollten die Verantwortlichen offenbar ganz besondere Highlights mit einbauen. Doch der Schuss ging ordentlich nach hinten los.

Denn was die Zuschauer der ARD-Quizsendung zu sehen bekamen, ließ einige von ihnen empört zurück.

„Wer weiß denn sowas“ (ARD): Lebende Tiere in Show

Es war die 1000. Sendung von „Wer weiß denn sowas“. Moderator Kai Pflaume hatte sich für die XXL-Ausgabe extra in Schale geschmissen. Und schaffte es nach mehrmaligem Anfragen sogar, endlich auch Günther Jauch für diesen Abend als Kandidat zu verpflichten. Ebenfalls mit an Bord waren Elton, Bernhard Hoecker, Markus Lanz, Mark Forster, Yvonne Catterfeld, Joko Winterscheidt und Katrin Bauerfeind.

Doch auch die hochkarätigen ARD-Gäste konnten die Zuschauer nicht trösten, dass gleich zwei lebende Tiere ihren Auftritt in der Show absolvierten. Als es um die Frage ging „Wenn eine große Anakonda ein besonders großes Beutetier verschlungen hat,…?“ (richtige Antwort: …muss sie erst mal „gähnen“), bekam das TV-Studio Besuch von einer echten Schlange.


 „Wer weiß denn sowas?“

  • Erstausstrahlung: Juli 2015
  • Moderator: Kai Pflaume
  • Sender: ARD
  • Sendezeit: montags bis freitags um 18 Uhr (Sonder-Ausgabe samstags um 20.15 Uhr)

Und auch bei der nächsten tierischen Frage „2019 entdeckten norwegische Polarforscher bei der Auswertung von GPS-Daten, dass eine Polarfüchsin…?“ (richtige Antwort: … in 76 Tagen 3.506km von Spitzbergen nach Kanada gewandert war) holten Mitarbeiter zwei Polarfüchse in einem Glasbehälter ins ARD-Studio. Zu viel für die Zuschauer!

„Wer weiß denn sowas“: Zuschauer auf 180

Auf Twitter häuften sich schon kurze Zeit später Kommentare, die fast alle in die gleiche Richtung gingen:

  • „Der eine Fuchs ist massiv gestresst, echt scheiße Wildtiere in Sendungen vorzuführen!“
  • „Absolut! Sollten die Verantwortlichen überdenken“
  • „Ich glaube, die eine Füchsin hatte extremen Stress. Keine lebendigen Tiere in Shows!“
  • „Finde ich auch immer schade, wenn Tiere in Shows präsentiert werden.“
  • „Ja absolut! Das muss doch wirklich nicht sein. Arme Tiere!“
  • „Das geht gar nicht! Arme Tiere!“
  • „‘Eines der dichtesten Felle in der Tierwelt‘, sagt der Tierpfleger über die beiden Exemplare vom Polarfuchs. Genau die richtigen Voraussetzungen für eine Ausstellung im mollig warmen Wer-weiß-denn-sowas-Studio also. #tierquälerei“

Die prominenten Gäste äußerten sich während der ARD-Show dazu nicht. Kai Pflaume erwähnte am Ende der Raterunde zu den Füchsen immerhin: „Alles Gute für die beiden. Jetzt geht es ganz schnell wieder raus ins Kühle.“


Mehr News:


Die ganze Folge der XXL-Ausgabe von „Wer weiß denn sowas“ ist aktuell noch in der ARD-Mediathek abrufbar.