„Tatort“ (ARD): Jetzt ist es raus – SO viel kostet ein einziger Film

Tatort: Das sind die bekanntesten Ermittler-Teams

Tatort: Das sind die bekanntesten Ermittler-Teams

Die Krimiserie „Tatort“ begeistert schon seit Jahrzehnten die deutschen TV-Zuschauer. Sonntags um 20.15 Uhr lösen unterschiedliche Kommissaren-Teams Mordfälle in der ARD. Aktuell ermitteln 22 Ermittler-Teams in 20 deutschen Städten, sowie in Wien und Zürich. Wir stellen euch die bekanntesten aktuellen Besetzungen vor.

Beschreibung anzeigen

Für Millionen Menschen gehört der „Tatort“ zum Sonntagsritual. Während sich die einen völlig in den spannenden Fällen der TV-Ermittler verlieren, suchen andere ARD-Zuschauer geradezu nach dem Haar in der Suppe, wenn der Krimi über den Bildschirm flimmert.

Immer wieder wird der „Tatort“ dafür kritisiert, dass er zum öffentlich-rechtlichen Programm gehört und die Bürger ihn durch den verpflichtenden Rundfunkbeitrag quasi selbst bezahlen würden. Was sie dafür bekommen, scheint ihnen nur selten auszureichen. Aber wie viel kostet eine Folge des ARD-Krimis eigentlich?

„Tatort“-Folgen kosten ARD 56 Millionen Euro im Jahr

Tatsächlich gibt die ARD mehrere Millionen Euro für die Produktion der „Tatort“-Filme aus. Wie „t-online“ berichtet, liegen die Kosten für eine 90-minütige Folge zwischen 1,5 und 1,7 Millionen Euro. Innerhalb eines Jahres werden etwa 35 neue Fälle ausgestrahlt.

Demnach investiert der Sender stolze 56 Millionen Euro pro Jahr in den „Tatort“. Ein ziemlich dicker Batzen, der jedoch nicht mit den Kosten aufwendiger Hollywood-Streifen zu vergleichen ist. Für Blockbuster wie „Titanic“ oder „Avatar“ sind jeweils mindestens 200 Millionen US-Dollar geflossen.

----------------------------------------

Das ist der ARD-„Tatort“:

  • Der „Tatort“ ist eine Kriminalfilm-Reihe, deren Ausstrahlung 1970 im westdeutschen Fernsehen begann
  • Bislang erschienen über 1.100 „Tatort“-Filme
  • In den ersten Jahren erschien durchschnittlich ein neuer Film pro Monat
  • Ab den frühen 1990er Jahren erhöhte sich die Häufigkeit der Erstsendungen und liegt mittlerweile bei etwa 35 pro Jahr
  • Die Filme sind in der Mediathek der ARD abrufbar

----------------------------------------

Tatort“: ARD-Sprecher packt aus – so viel kostet dich der Krimi pro Monat

Wie „t-online“ jedoch betont, könne man den deutschen „Tatort“ kaum mit der größten Filmfabrik der USA vergleichen. Denn während der Kino-Hit „Avatar“ mit dem Verkauf von Eintrittskarten bis zu 2,85 Milliarden US-Dollar eingenommen hat, schalten bei der Krimi-Reihe im Ersten lediglich zwischen sieben und zehn Millionen Zuschauer pro Woche ein.

Doch wie viel muss man als Einzelner für die Produktion der „Tatort“-Filme wirklich zahlen? Ein Sendersprecher gibt an, dass „rund 14 Cent des monatlichen Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro“ für die Krimi-Serie entfallen.

----------------------------------------

Mehr zum „Tatort“:

„Tatort“ (ARD) kehrt zurück – Zuschauer sind außer Rand und Band: „Endlich“

„Tatort“ aus Berlin (ARD): Dieser Schauspieler ist neu im Ermittler-Team – „Eher untypische Rolle“

„Tatort“: Zuschauer macht ARD heftige Vorwürfe – der Sender reagiert umgehend

----------------------------------------

Aber nicht nur die ARD, sondern auch das ZDF profitiert von der GEZ-Gebühr. Wie der Mainzer Sender das Geld der Zuschauer jetzt angelegt hat, erfährst du hier.

Promis und Royals

Promis und Royals