RTL: Katja Burkard moderiert Beitrag: Plötzlich herrscht Hektik in der Regie

RTL: So fing beim Sender alles an

RTL: So fing beim Sender alles an

Der private TV-Sender RTL ging am 2. Januar 1984 in Deutschland auf Sendung. Damals hieß der Sender RTL plus. Die Abkürzung „RTL“ leitet sich aus der Bezeichnung „Radio Television Luxembourg“ ab. Der TV-Sender entstand als Ableger des deutschsprachigen Radioprogramms „Radio Luxemburg“.

Beschreibung anzeigen

Diese Frau ist ein Phänomen. Seit einem Vierteljahrhundert moderiert RTL-Star Katja Burkard die TV-Show „Punkt 12“.

Am 14. April 1997 stand die damals 31-jährige Katja Burkard zum ersten Mal neben dem Pult der RTL-Mittagsshow. Eine wahnsinnige Leistung. Klar, dass das auch ausgiebig gefeiert werden musste. Blöd nur, dass man die Jubilarin nicht eingeweiht hatte.

RTL-„Punkt 12“-Moderatorin Katja Burkard wird von ihren Kollegen überrascht

Das nämlich verriet Katja Burkard in der „Webtalkshow“ von Nico Gutjahr. „Ich habe das gar nicht mitgekriegt, vor drei Wochen habe ich ganz normal in der Sendung einen Beitrag anmoderiert. Ich wusste, irgendwann ist das, aber ich dachte, wir machen jetzt kein großes Gedöns deswegen. Ich moderiere also einen Beitrag an und dann heißt es auf einmal aus der Regie: 'Katja, technische Panne, das geht jetzt hier gerade nicht'“, berichtet die „Punkt 12“-Moderatorin.

-------------

Das ist Katja Burkard:

  • Katja Burkard startete ihre Karriere als Redakteurin bei der Zeitschrift „Goldene Gesundheit“
  • Seit 1995 ist sie als Nachrichtensprecherin bei RTL, seit 1997 bei „Punkt 12“
  • Katja Burkard ist die Lebensgefährtin des ehemaligen RTL-Chefredakteurs Hans Mahr
  • Das Paar hat zwei Töchter

-----------------

Dann geht plötzlich alles ganz schnell. „Dann kommt Dj Ötzi rein, mit einer Torte und dann haben meine Kollegen mir einen Beitrag vorgespielt. 25 Jahre Katja Burkard bei 'Punkt 12'. Das war sehr lustig, sehr ergreifend und sehr schön“, so die 57-Jährige in der „Webtalkshow“ auf Youtube.

RTL-„Punkt 12“-Moderatorin Katja Burkard: „Die Unterhaltungskollegen werden deutlich besser bezahlt“

Für sie kam die Überraschung wirklich wie aus dem Nichts, sagt die Moderatorin ehrlich. Sie habe nicht einmal das feste Datum im Auge gehabt. „Mir ist das keine Sekunde so vorgekommen, als wäre das schon so lange her“, sagt Burkard sichtlich überrascht.

In der Bezahlung habe sich die harte Arbeit über all die Jahre jedoch nicht ausgezahlt, sagt Burkard überraschend ehrlich: „Ich möchte mich nicht beschweren, ich verdiene nicht schlecht, aber die Unterhaltungskollegen werden deutlich besser bezahlt. Das ist nun mal so. Leider.“

----------------------------

Noch mehr TV-News:

----------------------------

Zuletzt gab es eine große Veränderung bei RTL. Nicht jeder war damit einverstanden.