RTL-Moderatorin Roberta Bieling: Überraschende Aussage nach „Punkt 6“-Aus! „Mein Mann und ich“

RTL: So fing beim Sender alles an

RTL: So fing beim Sender alles an

Der private TV-Sender RTL ging am 2. Januar 1984 in Deutschland auf Sendung. Damals hieß der Sender RTL plus. Die Abkürzung „RTL“ leitet sich aus der Bezeichnung „Radio Television Luxembourg“ ab. Der TV-Sender entstand als Ableger des deutschsprachigen Radioprogramms „Radio Luxemburg“.

Beschreibung anzeigen

Dieser Abschied kommt unerwartet. Nach 22 Jahren verlässt Moderatorin Roberta Bieling das RTL-Magazin „Punkt 6“. Viele Informationen zu ihrem Ausstieg gibt es nicht.

Doch kurz nach ihrer letzten „Punkt 6“-Sendung meldet sich die RTL-Bekanntheit im Netz zu Wort und überrascht mit einer ungewöhnlichen Aussage zu ihrem Privatleben. Verrät sie dabei womöglich den Grund für ihr Aus?

Roberta Bieling ist nicht länger Teil der RTL-Sendung „Punkt 6“

Am Freitag (17. Juni) hat Roberta Bieling zum letzten Mal das RTL-Frühstücksmagazin „Punkt 6“ moderiert. Wer die Sendung verpasst hat, wird ihren Abschied womöglich nicht einmal mitbekommen haben. Denn: Über den Ausstieg der Moderatorin wird nicht berichtet und auch ihre Kollegen halten sich im Netz eher bedeckt.

Lediglich Marco Schreyl widmet der Journalistin einen Abschiedspost, in dem er beteuert: „Roberta hat mir in diesem Studio einiges beigebracht.“ Nach über 20 Jahren Frühdienst dürfe sie jetzt endlich wieder ausschlafen. Neben einem gesunden Schlafrhythmus bekommt Roberta Bieling auch ein großes Stück Freizeit zurück. Und das scheint die gebürtige Bochumerin bereits voll und ganz auszukosten.

Ungewöhnliche Tradition: RTL-Moderatorin verreist mit jedem Kind einzeln

In einem neuen Instagram-Post verrät Roberta Bieling ihren Followern, dass sie das Wochenende nach ihrer letzten „Punkt 6“-Sendung in Amsterdam verbracht hat. Gemeinsam mit ihrem Mann, dem RTL-Redaktionsleiter Martin Gradl, und ihrer achtjährigen Tochter Nenna ist die Journalistin in die Hauptstadt der Niederlande gereist.

Ihre anderen zwei Töchter haben Roberta und ihr Mann dabei bewusst zu Hause gelassen. „Wir machen manchmal Ausflüge mit einem Kind allein, weil bei uns zu fünft oft so viel los ist, dass man von jedem Einzelnen zu wenig mitbekommt“, erklärt sie. Das kann sich wahrlich nicht jede Familie leisten, doch die Kinder der Moderatorin dürfte es umso mehr freuen, so viel Qualitätszeit mit Mama und Papa allein verbringen zu können.

Und vielleicht ist auch das einer der Gründe dafür gewesen, dass die 47-Jährige den Frühdienst endgültig an den Nagel gehangen hat um endlich mehr Zeit für ihre Familie zu haben.

----------------------------------------

Weitere TV-News:

----------------------------------------

Treue RTL-Zuschauer müssen aber nicht traurig sein: Zumindest im Mittagsmagazin „Punkt 12“ wird Roberta Bieling weiterhin zu sehen sein.