Veröffentlicht inPromi-TV

RTL: „Let’s Dance“-Star Gil Ofarim kann es nicht fassen – „Ich bin gerade sprachlos“

Gil Ofarim_IMAGO Lumma Foto_März 2020.jpg
Gil Ofarim, hier im März 2020, meldet sich jetzt mit einer schockierenden Nachricht auf Instagram bei seinen Fans. Foto: IMAGO/ Lumma Foto

Gil Ofarim tanzte sich 2017 noch gemeinsam mit Profitänzerin Ektaterina Leonova in die Herzen der „Let’s Dance“-Fans. Der Sänger wurde zum Publikumsliebling und anschließend zum gefeierten Show-Gast.

Vier Jahre nach seinem Sieg meldet sich der RTL-Star jetzt mit einer schockierenden Nachricht bei seinen Fans. Gil Ofarim wurde laut eigenen Aussagen Opfer von Antisemitismus.

RTL-Star Gil Ofarim spricht über erschütterndes Ereignis in Leipziger Hotel

„Ich bin gerade sprachlos. Ich weiß nicht, wie ich es sagen soll“, beginnt der Sänger sein Video. Der RTL-Star sitzt vor dem Eingang eines Leipziger Hotels, als er sich sichtlich erschüttert via Instagram an seine Fans wendet.

—————————–

Das ist RTL-Star Gil Ofarim:

  • Gil Ofarim ist der Sohn des israelischen Sängers Abi Ofarim
  • Gil wurde am 13. August 1982 in München geboren
  • Gil Ofarim hat mit seiner Exfrau Verena zwei gemeinsame Kinder
  • Der Sänger nahm als Kandidat bei „The Voice of Germany“ teil
  • 2017 gewann er bei „Let’s Dance“
  • Gil Ofarim ist nicht nur als Sänger, sondern auch als Schauspieler aktiv, 2017 trat er in der RTL-Serie „Alles was zählt“ auf
  • 2019 schafft er es bis ins Finale von „The Masked Singer”

—————————–

Gil Ofarim erzählt, dass es beim Einchecken in das „The Westin Leipzig“ zu Verzögerungen gekommen sei. Weil der Computer des Hotels nicht richtig funktioniert habe, soll sich eine lange Schlange vor der Rezeption gebildet haben.

„Let’s Dance“-Gewinner Gil Ofarim teilt antisemitische Erfahrung auf Instagram

Während andere Gäste immer wieder vorgezogen worden seien, sollte Gil Ofarim nach eigenen Angaben weiterhin in der Schlange stehen bleiben. Als der Sänger nach 15 Minuten endlich drangekommen sei, habe er nicht ganz verstehen können, was da gerade passiert war.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Dann ruft irgendeiner aus der Ecke: ‚Pack deinen Stern ein‘“, so Ofarim. Gemeint ist der Davidstern, den der „Let’s Dance“-Star an einer Kette um seinen Hals trägt. Der zuständigen Manager habe die Aufforderung dann tatsächlich noch einmal wiederholt: „Packen Sie ihren Stern ein“. Erst dann dürfe er einchecken, soll der Manager hinzugefügt haben.

Gil Ofarim wirkt nach der Schilderung sichtlich aufgewühlt und ist den Tränen nahe. „Wirklich?“, fragt er und hält seine Kette in die Kamera. „Deutschland 2021!“, so sein Schlusswort.

„The Westin Leipzig” meldet sich nach Aussage von RTL-Star Gil Ofarim

Der 39-Jährige geht offen mit seinem Glauben um und ist mit Anfeindungen groß geworden. Von dieser Aktion ist er trotzdem sichtlich geschockt. Unter seinem Video schreibt er: „Warum? Haben wir denn nichts nichts aus der Vergangenheit gelernt?“

—————————–

Mehr zu RTL:

Cathy Hummels: DAMIT hätte niemand gerechnet – „Hat sich für mich gelohnt“

„GZSZ“: Heftige Attacke gegen RTL-Star – „Hoffe, du bekommst richtig auf die Fresse“

RTL lässt Liebes-Bombe platzen: Jetzt darf’s jeder wissen

—————————–

Ofarim selbst wollte sich zu dem Vorfall am Dienstag auf dpa-Anfrage zunächst nicht äußern. Sein Management teilte mit, dass er die Vorkommnisse in Leipzig erst einmal verdauen müsse und sichtlich schockiert sei. „Heute wäre der Geburtstag seines Vaters gewesen, deshalb möchte er zu diesem Thema auch erst einmal keine weiteren persönlichen Interviews geben“, hieß es. Der Tag sei generell schon schwer genug für ihn. Man bitte um Nachsicht und Verständnis.

Ein Sprecher des „Westin Leipzig“ sagte, dass man besorgt über den Bericht sei und die Angelegenheit extrem ernst nehme. Das Unternehmen versuche, Ofarim zu kontaktieren, um herauszufinden, was passiert sei. Ziel sei es, alle Gäste und Mitarbeiter unabhängig von ihrer Religion einzubeziehen, zu respektieren und zu unterstützen.

Zahlreiche Nutzerinnen und Nutzer in den sozialen Medien zeigten sich schockiert. Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, schrieb in einem Statement beim Kurznachrichtendienst Twitter, dass die Anfeindung erschreckend sei. Es sei zu hoffen, dass das Hotel personelle Konsequenzen ziehe. Er hoffe ebenso, „dass wir künftig auf Solidarität treffen, wenn wir angegriffen werden.“ Der Pianist Igor Levit schrieb an das Hotel gerichtet: „Shame on you“.

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes sprach von einem „unfassbaren Fall von Antisemitismus“ und einem Verstoß gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG). „Eine rasche Antwort des Hotels ist überfällig. Aus unserer Sicht kann das nicht folgenlos bleiben“, schrieb die Bundesstelle auf Twitter.

Zentralrat der Juden meldet sich zu Wort

Auch sächsische Politikerinnen und Politiker äußerten sich. Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) hofft darauf, dass der Musiker Anzeige erstattet, damit man den Vorgang polizeilich untersuchen könne. „Sachsen ist ein weltoffenes Land“, betonte Wöller.

Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) schrieb bei Twitter, es mache ihn wütend, was Ofarim widerfahren sei. Er spreche für die übergroße Mehrheit der Menschen in Sachsen, wenn er sich stellvertretend für die antisemitische Demütigung entschuldige. „Wir haben noch viel zu tun in Sachsen!“ Auch Umweltminister Wolfram Günther (Grüne) zeigte sich bei Twitter bestürzt. „Antisemitismus darf keinen Platz haben. Nicht offen, nicht verdeckt. Nicht in Sachsen, nicht in Deutschland, nirgendwo.“

Das Bündnis „Leipzig nimmt Platz“ kündigte für den Abend eine Solidaritätsversammlung vor dem Hotel an.

Gil Ofarim spricht über weitere Erfahrungen mit Antisemitismus

Es ist nicht das erste Mal, dass der Sänger mit Antisemitismus konfrontiert wird. 2018 sprach Gil Ofarim bei „Hart aber fair“ über schlimme Erfahrungen aus seiner Kindheit.

Aus welchem traurigen Grund „Let’s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse über das Auswandern nachdenkt, erfährst du hier.