Veröffentlicht inPromi-TV

„Goodbye Deutschland“: Steff Jerkel bangt – „Akutes Nierenversagen“

„Goodbye Deutschland“: Die bekanntesten Gesichter der Vox-Show

Wir stellen dir die berühmtesten "Goodbye Deutschland"-Darsteller vor.

Bei diesem Anblick dreht sich den „Goodbye Deutschland“-Fans sicherlich der Magen um. Steff Jerkel teilt bei Instagram eine beunruhigende Nachricht mit seinen Followern.

Der „Goodbye Deutschland“-Darsteller schockiert seine Fans mit dramatischen Bildern. Es geht um Leben und Tod.

„Goodbye Deutschland“-Star bangt um das Leben seiner Hündin – „Sie ist so tapfer“

In der Regel kennen die „Goodbye Deutschland“-Zuschauer Steff Jerkel als toughen Mann, der immer einen frechen Spruch auf den Lippen hat und den nichts kleinzukriegen scheint. Doch in seiner Instagram-Story zeigt sich der 53-Jährige nun von seiner emotionalen Seite.

Wenn es um seinen geliebten Vierbeiner „Kiki“ geht, wird der sonst so harte Kerl plötzlich ganz weich. Zu einem Foto von sich mit dem Jack Russell Terrier im Schoß überbringt er die traurige Nachricht: „Kiki hat ein akutes Nierenversagen. Es wird untersucht, ob durch eine Vergiftung oder woher es kommt. Sie ist so tapfer.“

"Goodbye Deutschland"-Star Steff Jerkel
„Goodbye Deutschland“-Star Steff Jerkel schockiert mit traurigen Aufnahmen. Foto: IMAGO / Future Image

Kiki begleitet Steff und seine Frau Peggy schon seit vielen Jahren. Die Hunde-Dame ist im März stolze 15 Jahre alt geworden. Auch Josephine, die vierjährige Tochter der Mallorca-Auswanderer, hat bereits eine innige Beziehung zu dem Vierbeiner entwickelt, wie zahlreiche Schnappschüsse bei Instagram zeigen.

„Goodbye Deutschland“: Auswanderer-Familie gibt Hoffnung nicht auf – „Hier ist noch nicht das Ende vom Weg“

Gemeinsam bangt die Familie nun um Kikis Leben. Noch ist nicht klar, ob sie das Nierenversagen überleben wird. Doch zahlreiche Nachrichten von Followern machen Steff Mut. „Viele haben gesagt, wir sollen nicht aufgeben“, berichtet er in seiner Instagram-Story.

Demnach hätten ihm einige Besitzer von Jack Russell Terriern geschrieben, dass ihr Hund dieselbe Diagnose in dem Alter überlebt habe und erst zwei Jahre später verstorben sei.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Die Aufnahmen der kranken Kiki sind dennoch besorgniserregend. Völlig erschöpft, beinah regungslos liegt der Vierbeiner mit einer Magensonde und einem Schutzkragen um den Hals im Schoß von Steffs Frau Peggy.

Steff gibt sich trotzdem optimistisch: „Hier ist noch nicht das Ende vom Weg. Kiki will leben und gemeinsam kämpfen wir.“


Mehr zu „Goodbye Deutschland“:


Erst kürzlich musste sich Peggy Jerofke einigen Fake-Vorwürfen stellen. Gibt es bei „Goodbye Deutschland“ etwa ein Drehbuch?