Veröffentlicht inPromi-TV

„Goodbye Deutschland“: Auswanderin in Geldnot – der Sommer auf Gran Canaria bedroht ihre Existenz

„Goodbye Deutschland“: Auswanderin in Geldnot – der Sommer auf Gran Canaria bedroht ihre Existenz

goodbye-deutschland-gran-canaria.jpg
u00a9 IMAGO / robertharding

„Goodbye Deutschland“ Die bekanntesten Gesichter der Vox-Show

„Goodbye Deutschland“ ist ein echter Vox-Dauerbrenner. Die Sendung brachte auch einige Stars und Sternchen hervor.

Wer sich im Ausland selbstständig machen möchte, startet oftmals in beliebten Urlaubsgebieten. Hier lässt sich mithilfe der Touristen eben schnell und sicher Geld machen. Doch ausgerechnet auf der Kanaren-Insel Gran Canaria erlebt „Goodbye Deutschland“-Auswanderin Yvonne genau das Gegenteil.

Dem Team von „Goodbye Deutschland“ vertraut die gebürtige Sächsin an, ernste Geldprobleme zu haben – und das mitten in der Urlaubssaison.

„Goodbye Deutschland“: Auswanderin eröffnet Tante-Emma-Laden auf Gran Canaria

Direkt hinter Mallorca belegt Gran Canaria in vielen Umfragen Platz 2 der beliebtesten Inseln der Deutschen. Zahlreiche von ihnen überwintern dort oder wandern sogar komplett aus auf den Minikontinent, der 200 Kilometer vor der Küste Westafrikas liegt. Auf der spanischen Insel findet man dennoch unzählige deutsche Produkte in Supermärkten, deutsche Arztpraxen und viele andere Verbindungen zu unserem Land.

Für Auswanderin Yvonne, die 2015 auf die Insel gezogen ist, ist also klar: Sie braucht eine Geschäftsidee, die vor allem deutsche Kunden anlockt. So kann sie sich nicht nur Touristen, sondern auch andere deutsche Auswanderer zu ihrer Stammkundschaft machen.

Im beliebten Ortsteil Playa del Inglés, der sich an der sonnigen Südküste Gran Canarias befindet, hat die Deutsche einen Tante-Emma-Laden eröffnet. Darin gibt es deutsche Zeitungen sowie Lebensmittel aus der alten Heimat zu kaufen. Insbesondere deutsche Auswanderer fühlen sich dort pudelwohl, wie sie dem „Goodbye Deutschland“-Team erzählen. „Die Brötchen sind besser als hier in Spanien. Wir sind jedenfalls knackige Brötchen gewohnt“, schwärmt ein Kunde von Yvonnes Geschäft.

—————————————-

Das ist die Vox-Show „Goodbye Deutschland“:

  • Die Sendung wurde am 15. August 2006 erstmals bei Vox ausgestrahlt
  • Das Kamerateam begleitet deutsche Auswanderer bei ihrem Start in ein neues Leben
  • Aktuell werden keine neuen Folgen von „Goodbye Deutschland“ ausgestrahlt

—————————————-

„Goodbye Deutschland“: In den Sommermonaten kommen die wenigsten Kunden

Doch der Preis für die deutsche Ware ist hoch: Ein Brot liegt bei fünf Euro, ein Stück Limburger Käse kostet gleich drei Euro. Und ausgerechnet neben Yvonnes Laden hat auch noch ein Supermarkt mit besonders günstigen Angeboten geöffnet. „Wir merken das, dass die Kunden sagen: ‚Boah, ihr seid aber teuer.‘ Aber wer die Produkte haben möchte, muss halt mal ein, zwei Euro mehr ausgeben, um das im Urlaub auch genießen zu können“, meint die Auswanderin.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

In der Nebensaison kommen jedoch nur wenige Touristen in den Tante-Emma-Laden. Dann ist Yvonne vor allem auf ihre Stammkunden angewiesen. Sie bestehen zum Großteil aus deutschen Rentnern, die inzwischen auf Gran Canaria leben. Doch im Sommer wollen sie selbst in den Urlaub fliegen und reisen dafür ans Mittelmeer. Das kommt Yvonne teuer zu stehen.

„Die Sommermonate Juli, August reichen bei Weitem nicht, um über die Runden zu kommen. Sorgen mache ich mir freilich, denn von der Flaute abhängig zu sein, ist schon ein beängstigendes Gefühl. Vor allem wenn man auf dem Konto sieht, wie es Stück für Stück weniger wird“, gesteht die Inhaberin.

—————————————-

Mehr zu „Goodbye Deutschland“:

—————————————-

Unterdessen sorgen sich die Fans von „Goodbye Deutschland“ um Mallorca-Auswanderer Andreas Robens.