Veröffentlicht inPromi-TV

Gil Ofarim gesteht Lüge: „Es tut mir leid“

Sensationelles Geständnis im Prozess gegen Gil Ofarim am Landgericht in Leipzig. War der Antisemitismus-Vorwurf nur erfunden?

Gil Ofraim
u00a9 IMAGO / Christian Grube

Faeser: "Null Toleranz für antisemitische und israelfeindliche Hetze"

Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat antisemitische Vorfälle in Deutschland hart verurteilt. "Es gibt null Toleranz für antisemitische und israelfeindliche Hetze, null Toleranz für Gewalt", sagte Faeser in Berlin. Antisemitische Zwischenfälle beschrieb sie als "unerträglich".

Irre Wende im Prozess um Gil Ofarim. Der 41-jährige Sänger steht derzeit vor Gericht in Leipzig. Er hatte für hohes Aufsehen gesorgt, da der Popsänger 2021 behauptet hatte, vom Mitarbeiter eines Hotels antisemitisch beleidigt worden zu sein.

Es stand Aussage gegen Aussage, ursprünglich hatte zunächst Gil Ofarim Anzeige erstattet und ein großes Medienecho ausgelöst. Die Ermittlungen gegen den besagten Hotelmitarbeiter hatte die Staatsanwaltschaft Leipzig aus Mangel an Beweisen inzwischen eingestellt. Allerdings wollte der Rezeptionist den Vorwurf des Antisemitismus nicht auf sich sitzen lassen.

Gil Ofarim – Prozess sorgt für viel Aufsehen

Im Anschluss hatte der vormals Beschuldigte – ein Angestellter des Hotels „The Westin“ in Leipzig – seinerseits Anzeige gegen Gil Ofarim erstattet. Das Landgericht Leipzig hat zu entscheiden, ob ein Hauptverfahren gegen den Musiker eröffnet wird. Im Raum steht ein Prozess wegen Verleumdung und falscher Verdächtigung.

++ Gil Ofarim Prozess – Höchste Sicherheitsstufe in Leipzig ++

—————————————-

Darum geht es bei der Anklage gegen den Münchner Sänger:

  • Im Oktober 2021 behauptete Gil Ofarim, an der Rezeption des „Westin Hotels“ in Leipzig antisemitisch beleidigt worden zu sein
  • Der Sänger ist israelischer Abstammung und trägt oft eine Halskette mit einem Davidstern-Anhänger – diesen sollte er im Hotel angeblich ablegen
  • Die Behauptungen konnten nicht bewiesen werden, daher erhob die Staatsanwaltschaft Leipzig im März 2022 Klage gegen Ofarim – u.a. wegen falscher Verdächtigung

—————————————-

Gil Ofarim – Geständnis vor Gericht: „Es tut mir leid“

Am Dienstagvormittag (28. November) hat der Sänger überraschend ein Geständnis abgelegt. „Die Vorwürfe treffen zu“, sagte der Musiker am Dienstag vor dem Landgericht Leipzig. Er sagte zu dem Hotelmitarbeiter, der als Nebenkläger auftritt: „Ich möchte mich bei Ihnen entschuldigen.“



Das Verfahren wird gegen eine Geldauflage von 10.000 Euro eingestellt. Bisher ist noch unklar, was Gil Ofarim zu seinen Aussagen verleitet hat. Es scheint, als wolle sich Gil nun ein wenig zurückziehen. Sein Instagram-Account ist derzeit nicht mehr abrufbar.