Veröffentlicht inPromi-TV

ARD-Reporter wird vor laufender Kamera eiskalt abgewatscht – „Feier ich jetzt nicht so“

Tatort: Das sind die bekanntesten Ermittler-Teams

Die Krimiserie „Tatort“ begeistert schon seit Jahrzehnten die deutschen TV-Zuschauer. Sonntags um 20.15 Uhr lösen unterschiedliche Kommissaren-Teams Mordfälle in der ARD. Aktuell ermitteln 22 Ermittler-Teams in 20 deutschen Städten, sowie in Wien und Zürich. Wir stellen euch die bekanntesten aktuellen Besetzungen vor.

Als Sportreporter hat man es manchmal nicht ganz einfach. Das musste jetzt auch ARD-Moderator Michael Antwerpes bei seiner Berichterstattung von der Tour de France am eigenen Leib erfahren.

Hier leistete sich der ARD-Mann einen kleinen Patzer, der bei Interviewpartner Lennard Kämna alles andere als gut ankam.

ARD-Reporter Michael Antwerpes tritt vor laufender Kamera ins Fettnäpfchen

Michael Antwerpes empfängt den Rad-Profi nach der zehnten Etappe der Tour de France im Ziel in Megève. Als der Sportler das Ziel erreicht, ist das Rennen noch in vollem Gange und Konkurrent Tadej Pogacar noch unterwegs.

——————————-

Drei Infos zur ARD:

  • Die ARD-„Tageschau“ ist die älteste noch bestehende Sendung im deutschen Fernsehen
  • Der erste ARD-„Tatort“ erschien im Jahr 1970
  • Die ARD wird zum Großteil aus dem Rundfunkbeitrag finanziert

——————————-

Zuvor war der Rad-Profi um gerade einmal elf Sekunden an der Führung der Gesamtwertung vorbeigefahren. Als er jetzt zum Interview erscheint, stehen die Chancen auf einen Sieg zwar schlecht, Antwerpes bleibt aber optimistisch. Er fragt zur elften Etappe: „Es sieht so aus, als könnte es heute gut ausgehen. Nur mal spekuliert: Morgen Col du Galibier im Gelben Trikot, Lennard.“

ARD-Reporter wird im TV abgewatscht

Mit seiner Frage kann der ARD-Reporter alles andere als punkten. Ganz im Gegenteil, der Rad-Profi reagiert merklich genervt. Er antwortet: „Machen Sie mir jetzt keine Hoffnungen für etwas, was am Ende doch nicht so kommt. Das feier’ ich jetzt nicht so. Werden wir sehen, werden wir sehen.“

Mit dieser bitteren Klatsche hatte Michael Antwerpes anscheinend nicht gerechnet. Dann versucht er die Situation zu retten und sagt: „Er bleibt bescheiden, das ehrt ihn auch. Natürlich muss man erst feiern, wenn es so weit ist, wenn die Ente verputzt ist. Aber gut, wir warten ab – spannende Minuten hier.“

——————————-

Mehr TV-News:

——————————-

Verputzt ist in diesem Moment vor allem eins: die Chance auf das Gelbe Trikot. Denn nach dem Rennen steht fest: Lennard Kämnas Zweifel waren berechtigt. Sein Konkurrent erfährt sich den Etappensieg.

Hier erfährst du, welche Szene die ARD bei „Verstehen Sie Spaß?“ nicht ausstrahlte. (sj)