Veröffentlicht inPromi-TV

„Tatort“-Star ist bitter enttäuscht! „Einfach nur traurig“

Tatort: Das sind die bekanntesten Ermittler-Teams

Die Krimiserie „Tatort“ begeistert schon seit Jahrzehnten die deutschen TV-Zuschauer. Sonntags um 20.15 Uhr lösen unterschiedliche Kommissaren-Teams Mordfälle in der ARD. Aktuell ermitteln 22 Ermittler-Teams in 20 deutschen Städten, sowie in Wien und Zürich. Wir stellen euch die bekanntesten aktuellen Besetzungen vor.

Von 2011 bis 2016 war sie die taffe und starke Kommissarin Sarah Brandt im Kieler „Tatort“: Sibel Kekilli. Und auch heute, sechs Jahre nach ihrem Ausstieg aus dem ARD-Erfolgskrimi, lässt sich die Schauspielerin aus Heilbronn nicht auf der Nase herumtanzen.

Das bewies die 42-Jährige jetzt erneut auf Instagram. So war Ex-„Tatort“-Star Sibel Kekilli zu einer Ausstellung in ihrer Heimatstadt eingeladen.

Sie sollte dort jedoch nicht nur die Kunst bewundern, sondern gleichzeitig auch eine Rede für ihren guten Freund Anselm Reyle halten, dessen Werke ausgestellt wurden. Unglücklicherweise wurde die Schauspielerin jedoch kurz vorher krank. Und dann begann das Drama.

„Tatort“-Star Sibel Kekilli sollte eine Ausstellung eröffnen

„Gerne bin ich der Bitte nachgekommen, eine Rede zur Eröffnung über Anselm und sein Werk zu halten. Die habe ich natürlich auch lange vorbereitet – inklusive Anreise und Unterkunft. Krankheitsbedingt konnte ich zur Eröffnung jedoch nicht persönlich erscheinen, weshalb wir uns darauf geeinigt hatten, dass ich sie auf Video aufnehme“, schreibt Sibel Kekilli auf Instagram.

—————————

Das ist der „Tatort“:

  • Die Krimi-Reihe wird sonntags um 20.15 Uhr bei der ARD ausgestrahlt
  • Es gibt mehrere Ermittlerteams an unterschiedlichen Standorten, die sich abwechseln
  • Der ARD-„Tatort“ ist über die Jahre zum TV-Kult im deutschen Fernsehprogramm geworden
  • Alle Folgen können in der Mediathek abgerufen werden
  • Derzeit befindet sich der „Tatort“ in der Sommerpause. Die ARD zeigt lediglich Wiederholungen

—————————

Das Video lag der Stadt Heilbronn und dem zuständigen Kunstverein am Eröffnungstag um 13 Uhr vor. Sollte also kein Problem darstellen, so dachte der Ex-„Tatort“. Allerdings lag sie damit ziemlich falsch.

„Tatort“-Schauspielerin Sibel Kekilli bekommt plötzliche Absage

So hörte Kekilli erst mal gar nichts mehr, bis sie plötzlich um 21.15 Uhr eine E-Mail erreichte. „Vielen Dank für die Zusendung ihrer Videobotschaft. Der Vorstand des Kunstvereins hat sich entschieden, diese heute Abend nicht zu zeigen. Es hat nicht gepasst“, hieß es darin. Eine Begründung oder Entschuldigung… Fehlanzeige.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Verständlich, dass Sibel Kekilli das so nicht hinnehmen konnte. „Leider zeigt mir dieser unsägliche Vorgang sehr klar, wie man mit Künstlern hierzulande immer wieder umgeht. Das finde ich stillos und macht mich sauer. Dass diese Absage auch noch von einem Kunstverein kommt, der sich anmaßt, eine Rede abzusagen beziehungsweise zu zensieren, das ist einfach nur traurig“, so die Schauspielerin.

Warum die Rede nicht gezeigt wurde? Unklar. So lobte Kekilli in ihrer Ansprache lediglich die Arbeit des Künstlers und sprach über ihre Kennenlerngeschichte.

———–

Mehr Nachrichten aus der Welt der Promis:

————

Am vergangenen Sonntag mussten die Fans auf den „Tatort“ verzichten. Doch jetzt wird es noch schlimmer.