Veröffentlicht inPromi-TV

Amazon Prime zeigt Skandal-Film – er stand jahrelang auf dem Index

Auf diesen Film haben Fans lange warten müssen: 24 Jahre nach seinem Release erscheint der Streifen endlich im Abo-Programm bei Amazon Prime.19 Jahre lang durfte der Film gar nicht gezeigt werden. Umso aufgeregter dürften die Kunden von Amazon Prime darüber sein, den Blockbuster nun endlich auf den heimischen Bildschirmen sehen zu dürfen – und das […]

© imago images/Mary Evans

Disney+: Das bietet der Streaming-Riese den Fans

Wir zeigen dir, was der Streamingdienst zu bieten hat.

Auf diesen Film haben Fans lange warten müssen: 24 Jahre nach seinem Release erscheint der Streifen endlich im Abo-Programm bei Amazon Prime.

19 Jahre lang durfte der Film gar nicht gezeigt werden. Umso aufgeregter dürften die Kunden von Amazon Prime darüber sein, den Blockbuster nun endlich auf den heimischen Bildschirmen sehen zu dürfen – und das ganz legal.

Amazon Prime zeigt „Blade“ (1998): Die Behörden haben ihn jahrelang für jugendgefährdend gehalten

Die Rede ist vom Horror-Actionfilm „Blade“ aus dem Jahr 1998, der auf den gleichnamigen Marvel-Comics basiert. Die Handlung dreht sich um den Vampirjäger „Blade“ (gespielt von Wesley Snipes), der sich für den Tod seiner Mutter rächen will. Diese ist während ihrer Schwangerschaft von einem Vampir gebissen und getötet worden.

Der Film ist Ende der 90er-Jahre ein riesiger Erfolg gewesen und hat weltweit 131,2 Millionen US-Dollar an den Kinokassen eingenommen. In den Jahren 2002 und 2004 sind die Fortsetzungen „Blade II“ und „Blade: Trinity“ erschienen. Doch auch der Kultstatus hat den ersten Teil nicht davor schützen können, auf dem Index zu landen.

"Blade" bei Amazon Prime
Der Film „Blade“ aus dem Jahr 1998 stand 19 Jahre lang auf dem Index. Foto: imago images/Mary Evans

Die ungeschnittene FSK-18-Fassung des Films ist im Jahr 2000 von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften (BPjM) indiziert worden. Zehn Jahre später hat man versucht, die Indexierung aufheben zu lassen, doch der Antrag ist abgelehnt worden. Der Grund: Die im Film präsentierte Gewalt wirke verrohend auf das Publikum. „Blade“ ist deshalb jahrelang nur in der FSK-16-Fassung ausgestrahlt worden.

+++ Amazon Prime zeigt Buchverfilmung von „The Hating Game“: DIESES Detail überrascht die Fans +++

Die Zuschauer haben somit auf ganze 74 Szenen, also insgesamt 9 Minuten und 37 Sekunden, verzichten müssen, wie „filmstarts.de“ berichtet.

Amazon Prime greift zu: Seit 2019 ist „Blade“ vom Index entlassen

Landet ein Film auf dem Index, gilt er zwar nicht als verboten, darf jedoch nicht mehr beworben und angeboten werden. Für Fans macht das den Erwerb einer DVD besonders schwierig. Denn: Ohne die dazugehörige Werbung nehmen viele Händler den Streifen gar nicht in ihrem Sortiment auf.

Seit 2019 steht „Blade“ offiziell nicht mehr auf dem Index. So darf die Uncut-Version nun sogar wieder im Fernsehen gezeigt werden. Und auch Amazon Prime scheint ein Auge auf den Kultfilm geworfen zu haben.

Blade Film bei Amazon Prime
Der Vampirjäger-Film „Blade“ soll jugendgefährdend sein. Foto: imago images/Mary Evans

Kunden des Streaminganbieters haben seit Oktober 2022 endlich die Chance, sich alle drei „Blade“-Filme gemütlich von zu Hause anzusehen. Perfekt für Halloween!


Mehr zu Amazon Prime:


Doch auch bei WOW, dem Streamingdienst von Sky, gibt es die Trilogie zu sehen. Dort sind die Kunden gerade verrückt nach „House of the Dragon“, einem Prequel zu „Game of Thrones“.