Oberhausen

Emotionaler Facebook-Post bewegt das Netz: Rollstuhlfahrer David Patrick bedankt sich bei seinen Busfahrern

Kathrin Migenda
David Patrick (22) am Centro in Oberhausen. Der Gasometer leuchtet im Hintergrund in die Nacht.
David Patrick (22) am Centro in Oberhausen. Der Gasometer leuchtet im Hintergrund in die Nacht.
Foto: Kathrin Migenda

Oberhausen. David Patrick (22) aus Oberhausen sitzt querschnittsgelähmt im Rollstuhl und kämpft sich durchs Leben, denn das will er genießen. Der liebenswerte junge Mann aus Oberhausen hat ein großes Herz für Menschen, die es gut mit ihm meinen und ihm helfen.

Jetzt bedankt er sich auf Facebook bei all denen, die ihn auf seinen Wegen durchs Ruhrgebiet unterstützen und ihm helfen in den Bus ein- oder auch wieder auszusteigen.

David schreibt einen Dank an alle Stoag-Mitarbeiter, denn zu vielen hat er auch privat Kontakt. Er ist großer Bus-Fan, fährt sehr viel durch Oberhausen und bekommt sogar Bilder von den Fahrern geschickt, wenn ein neuer Bus in Betrieb geht. Die Bilder postet er auf seiner Facebook-Seite.

Er musste schon viel kämpfen

David Patrick hat es nicht leicht im Leben. Schon von Geburt an war er ein Kämpfer. David kam mit einem offenen Rücken zur Welt. Als Kleinkind lernte er laufen, doch daran erinnert er sich nur anhand von Fotos.

Er ist viel unterwegs

Heute ist David Patrick viel in seinem Schalke-Rollstuhl unterwegs und fährt von Oberhausen auch nach Essen oder Duisburg. Manchmal ist er sogar zwischen acht und zehn Stunden unterwegs. Er arbeitet in einer Werkstatt und fährt leidenschaftlich gern Bus und zum Shoppen.

Dabei ist er dann manchmal auf die Hilfe seiner Mitmenschen angewiesen. Hier und da funktionieren Aufzüge nicht oder er kommt mit seinem Rollstuhl nicht allein in den Bus. Doch meistens findet David eine Lösung oder ein hilfsbereiter Mensch packt mit an.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Mit Rollstuhl und ohne Schuhe: Dieser Oberhausener (22) kämpft sich durchs Leben und macht anderen Mut

Schlote, Zechen, Industriekultur: Danke, liebe Bergleute - ohne Euch gäbe es den Pott nicht

Was wurde eigentlich aus dem Bochumer „Wer wird Millionär“ - Gewinner Schmiddi?

-------------------------------------

In seinem Post auf Facebook freut er sich am meisten, dass einige Stoag-Mitarbeiter immer Rücksicht auf ihn nehmen und ihn sogar bis zur Endstelle mit. Das ist für ihn ein echtes Highlight.