Veröffentlicht inOberhausen

Oberhausen: Teenie-Täter gehen abgebrüht vor – „Dann stech' ich dich ab!“

Verbrechen in NRW: So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

2021 ist die Kriminalität zum sechsten Mal in Folge gesunken. Hat die Polizei immer weniger zu tun?

Oberhausen. 

Wie dreist! In Oberhausen waren am Samstag zwei Teenager auf Raubzug.

Am Platz der Guten Hoffnung in Oberhausen nahmen sie gleich vier Gleichaltrige aus und bedrohten sie. Da hatten sie die Rechnung jedoch ohne die anwesenden Zivilfahnder gemacht.

Oberhausen: Teenager (13, 16) bedrohen und berauben Gleichaltrige – „Ich steche dich ab!“

Am Nachmittag hatte ein 16-Jähriger und sein drei Jahre jüngerer Komplize am Platz der Guten Hoffnung zunächst einen 14-jährigen Bottroper unter der Androhung von Gewalt um sein Bargeld gebracht. Das Gleiche versuchten sie dann erfolgreich bei einem 15-Jährigen, der gerade in der Nähe auf einen Bus wartete.

Wenig später trafen sie auf zwei 15-Jährige aus Moers und Bottrop, die auf einer Bank vor der Rudolf-Weber-Arena saßen. Der 16-Jährige wollte auch von ihnen Geld erpressen und drohte: „Gib mir dein Geld, sonst steche ich dich ab!“ Die Jugendlichen bekamen es mit der Angst zu tun und rückten sofort ihre Portemonnaies heraus.

Die beiden Räuber flohen von der Szene. Der 16-Jährige rief noch einmal über die Schulter zurück: „Wenn du die Polizei rufst, steche ich dich ab!“

+++ Oberhausen: Nach Explosion am Büro von „Die Linke“ – Polizei sucht nun nach IHM +++

Oberhausen: Teenager gefasst – einer hatte ein Messer bei sich

In der Zwischenzeit waren Zivilfahnder auf die Täter aufmerksam geworden. An der Straße Alte Walz sahen sie den Jüngeren der beiden in Richtung Arenastraße davonlaufen. Sie stoppten den Jungen und fanden bei der Durchsuchung Teile der Beute bei ihm. Der Ältere ging einer Streife auf den Leim, die ihn festnahm und bei ihm das restliche Bargeld und ein Messer fand.

————————————————

Mehr Meldungen aus Oberhausen:

————————————————

Der strafunmündige 13-Jährige, der während der Taten Schmiere gestanden hatte, wurde nach einer Befragung seiner Mutter übergeben. Nachdem der 16-Jährige seine Taten gestanden hatte, durfte auch er die Polizeiwache in Begleitung seiner Eltern verlassen. Allerdings wird es für beide ein Nachspiel geben. Zudem prüfen die Ermittler zurzeit, ob die zwei auch für ähnliche Taten im Centro verantwortlich sind. (mbo)