Veröffentlicht inOberhausen

Oberhausen: Konzert fällt aus – Band brutal angegriffen

Unfassbare Gewalt in Oberhausen! Eine Band wurde von Unbekannten brutal angegriffen. Jetzt fällt ihr Konzert aus.

Oberhausen
u00a9 FUNKE Foto Service

Rathaus-Bosse im Ruhrgebiet: Sie sind die Oberbürgermeister im Pott

Wer hat in den Ruhrgebiets-Städten das Sagen? Wir stellen die Oberbürgermeister im Pott vor.

Was für eine widerwärtige Attacke in Oberhausen! Die Band „Opium fürs Volk“ spielt seit zwölf Jahren die Hits der Punkrock-Stars „Die Toten Hosen“, gilt als beliebte Cover-Band. Am Freitag (26. Januar) sollte die Band auch im Kulttempel in Oberhausen auftreten. Doch Fans schauen in die Röhre, denn daraus wird nichts!

Der schlimme Grund: Die Band-Mitglieder sind am Wochenende nach einem Auftritt in Köln brutal angegriffen worden! Von den Tätern gibt es noch keine Spur, konnten unerkannt fliehen. Klar ist aber: Es waren mehrere Männer. Die Brutalo-Attacke passierte nach dem Auftritt auf dem Fußweg von der Konzerthalle zum Hotel in Oberhausen.

+++ Wetter in NRW: Üble Januar-Prognose! Experte warnt – jetzt wird es richtig hässlich +++

Oberhausen: Konzert fällt aus

Das berichtet die Band selbst. Einige Musiker wurden so schwer verletzt, dass sie jetzt nicht auftreten können. Auf Facebook schreiben die Musiker an ihre Fans: „Ohne jede Vorwarnung hat es Andi im Gesicht erwischt, die Lippe ist tief gespalten. Zwei weitere von uns haben ein blaues Auge, eine dicke Nase und ein eingerissenes Ohr.“

Und weiter: „Wir sind fassungslos über diesen sinnlosen Ausbruch roher Gewalt und wissen gerade selbst nicht, wie wir das einordnen sollen.“ Die feigen Angreifer hätten erst von der Band abgelassen, als nach der Polizei gerufen wurde. Die Lippe des betroffenen Bandmitglieds musste genäht werden. Außer in Oberhausen fällt noch ein weiteres Konzert der Band aus, diesmal in Bensheim (Hessen). Stattfinden sollte der Auftritt am 27. Januar, wurde jedoch auf den 3. Mai verschoben.


Mehr News aus Oberhausen:


In Oberhausen wurden bereits rund 300 Tickets verkauft, sie behalten auch für den neuen Termin am 10. Mai (ab 20 Uhr) ihre Gültigkeit. Der Kulttempel selbst bietet noch ein „Trostpflaster“ an: Wer Tickets für „Opium fürs Volk“ gekauft hat, kann sie am Freitag ab 21 Uhr für die Partys „Alternative – Music4Adults“ und „Die Ärzte vs. Die toten Hosen Party“ besuchen.