Veröffentlicht inMülheim

FDP-Eklat in Mülheim: Dieser Anblick bringt Anwohner auf 180 – „Peinlich“

Habeck: Zwei Akw sollen bis April 2023 als Notreserve bereitstehen

Zwei der drei verbliebenen deutschen Atomkraftwerke sollen bis zum nächsten Frühjahr weiter als Notreserve für die Stromversorgung bereitstehen. Dies kündigte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) bei der Vorstellung des Ergebnisses des zweiten sogenannten Stresstests zur Sicherheit der Energieversorgung an.

Mülheim. 

Riesen-Theater um die FDP in Mülheim.

Ein Verhalten der Partei geht den Anwohnern mächtig gegen den Strich. Der Vorsitzende der FDP Mülheim reagiert sofort – und trifft mit seiner Reaktion auf weiteres Unverständnis.

FDP-Eklat in Mülheim: Anwohner lassen Ärger freien Lauf

Auslöser der Debatte ist der Facebook-Post des Burgerladens „The Hungry Poet“ aus Mülheim. Der Betreiber konfrontierte die FDP am Freitag (9. September) mit der Außenwerbung des örtlichen Parteibüros.

Die sei nachts hell erleuchtet. Und das obwohl es in der Energiesparverordnung (ab 1. September) heißt: „Der Betrieb beleuchteter oder lichtemittierender Werbeanlagen ist von 22 Uhr bis 16 Uhr des Folgetages untersagt.“

In Mülheim sorgt die Außenwerbung des FDP-Büros für Unmut. (Symbolbild)
In Mülheim sorgt die Außenwerbung des FDP-Büros für Unmut. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Christian Ohde

+++ Tierheim in NRW teilt süßes Foto – dahinter steckt eine tragische Geschichte: „Nicht einfach“ +++

Robert Habeck hatte in diesem Zusammenhang von einer „nationalen Kraftanstrengung“ gesprochen. Es brauche ein „starkes Zusammenspiel von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft, von Bund, Ländern, Kommunen, Sozialpartnern, Gewerkschaften, Handwerk und Verbänden sowie der Zivilgesellschaft.“ Der Wirtschaftsminister fügte hinzu: „Jeder Beitrag zählt.“

Gastronom regt sich über FDP Mülheim auf

Der Mülheimer Gastronom prangert nun an, dass die FDP Mülheim ihren Beitrag offensichtlich nicht leiste. Der Burgerladen habe Konsequenzen aus dem extrem gestiegenen Energiekosten ziehen müssen und seit kurzem immer zwei Tage die Woche geschlossen.

+++ Mülheim: Große Veränderung am Himmel! Luftschiff „Theo“ kriegt neue Rolle +++

„Während wir schon unseren 2. Energiespartag hinter uns haben, habt ihr womöglich seit dem 1.09. diese von uns eingesparte Energie in grellgelbes Licht verwandelt“, wundert sich der Betreiber.

+++ Mülheim: Anwohnerin hat kuriose Bitte: „Lasst Psycho in Ruhe“ +++

Er fordert, dass die FDP als „leuchtendes“ Beispiel vorangeht und seine Außenwerbung nachts abschalten soll.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

So reagiert die FDP Mülheim auf die Vorwürfe

Christian Mangen, Vorsitzender der FDP Mülheim reagierte prompt. Er habe nach eigenen Angaben nicht davon gewusst, dass die Außenwerbung nachts leuchte.

Der Mülheimer FDP-Vorsitzende Christian Mangen reagierte auf die Vorwürfe aus der Gastronomie. (Archivbild)
Der Mülheimer FDP-Vorsitzende Christian Mangen reagierte auf die Vorwürfe aus der Gastronomie. (Archivbild)
Foto: Martin Möller / Funke Foto Service

Vom Büro aus sei die Leuchttafel nicht auszuschalten. Und der Hausmeister sei schon im Wochenende. Mangen hoffe, das Problem zeitnah lösen zu können und regt an: „Vielleicht hätte es aber auch ein Anruf oder eine Email getan. Nur mal so.“

Schlagabtausch in Mülheim geht in die nächste Runde

Der Mülheimer Gastronom sieht das anders. Er erinnert den FDP-Politiker daran, dass er sich nach weiteren Energiesparverordnungen erkundigt hatte, die bald von der Ampel-Regierung entschieden werden sollen.

Er habe sich deshalb öffentlich zu Wort gemeldet, damit auch andere Unternehmer mitlesen können. „Denn auch diese sind sehr interessiert und brauchen Information, um für ihr Leben und ihre Existenz planen zu können.“

Zur Außenwerbung klärte das Mülheimer auf, dass die Werbebeleuchtung nicht erst jetzt ein Thema sei, sondern eher ein wahrer Dauerbrenner. „Diese brennt auch tagsüber zwischen 6.00 Und 16.00 Uhr, wo man diese gar nicht brennen sehen kann, was völlig unnötig ist.

FDP-Eklat in Mülheim: „Peinlich“

Auch unter Beobachtern bei Facebook kam die Antwort des Mülheimer FDP-Vorsitzenden nicht gut an. „Die FDP meint in der Regel nicht sich selbst, wenn es ums Einsparen, Verzichten und Gürtel enger schnallen geht“, merkt einer an.

„Ja schon peinlich für ihre Partei. Aber genau so muss es sein, wenn man nicht als Vorbild funktioniert.“

———————————–

Weitere News aus Mülheim:

Mülheim: Drama um Auehof nimmt kein Ende – jetzt packt SIE aus! „Mein Pferd kann daran sterben“

Mülheim: Verbot sorgt für Riesen-Ärger – Mutter will verhindern, dass „die Stadt damit durchkommt“

Mülheim: Kult-Laden wirft endgültig das Handtuch – „Wann wacht die Regierung nur auf?“

———————————–

Ein anderer meckerte, dass sich der „normale Bürger“ an jeden „Schwachsinn“ halten müsse. „Hier auch noch so großkotzig zu antworten anstatt kleinlaut den Fehler einzugestehen, spiegelt einfach nur unsere aktuelle politische Lage wieder.“

Ob und wann die Beleuchtung in Mülheim nachts ausgestellt werden kann, bleibt unklar.