Veröffentlicht inMülheim

Aldi: Kundin kauft Obst – was sie dann entdeckt, ist lebensgefährlich!

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

In Australien sind die Einwohner gewohnt, Besuch von gefährlichen Tieren zu bekommen. Doch was eine Kundin von Aldi in ihren Trauben entdeckt hat, ist dann doch etwas zu viel des Guten.

Schlangen in der Kloschüssel, giftige Skorpione in der Klimaanlage und giftige Spinnen im Schuh: Australier wissen, dass sie überall lauern können. Eine Kundin von Aldi hat nun in ihren Trauben ein besonders giftiges Exemplar einer Spinne entdeckt.

Kundin kauft Trauben bei Aldi und entdeckt nach Tagen etwas Giftiges darin

Tagelang habe sie die Trauben bereits im Kühlschrank gelagert, alle aus der Familie hätten schon davon gegessen.

Und plötzlich entdeckte die Frau in der Mitte der Staude ein kleine schwarze Spinne mit einem roten Rücken. Es handelte sich offenbar um eine Rotrückenspinne!

———————————————–

Mehr Aldi-Themen:

———————————————–

Ein Biss dieser Spinne löst furchtbare Schmerzen aus, Atemnot und Lähmungserscheinungen, die bis zu zwölf Stunden anhalten können.

Allerdings sind nur die Weibchen giftig. Im allerschlimmsten Fall können die Bisse tödlich enden, allerdings ist das eher selten.

Aldi: Kundin wundert sich, dass Spinne im Kühlschrank so lange überleben konnte

Die Kundin von Aldi wunderte sich enorm, dass die Spinne so lange im Kühlschrank überhaupt überleben konnte. Zuerst berichtete das australische Portal „yahoo“.

Andere Kunden pflichten ihr bei, sie hätten auch schon Tiere in frischem Obst und Gemüse entdeckt.

Wenn auch dir das passieren sollte, dann melde dich unbedingt bei Aldi und melde den Vorfall. Allerdings sind giftige Spinnen im Obst oder Gemüse eher eine Seltenheit. Außer sie werden aus Übersee mit eingeschleppt. (fb)