Veröffentlicht inMülheim

Aldi-Kunden schlagen bei Angebot zu – und werden einfach hängen gelassen

Aldi-Kunden schlagen bei Angebot zu – und werden einfach hängen gelassen

Aldi-Kunden schlagen bei Angebot zu – und werden einfach hängen gelassen

Aldi-Kunden schlagen bei Angebot zu – und werden einfach hängen gelassen

Warum Aldi in Österreich Hofer heißt

Aldi Süd expandierte 1968 zum ersten Mal ins Ausland. In Österreich heißen die Filialen des Unternehmens Hofer.

Seit Jahrzehnten steht der Discounter Aldi für günstige Angebote und (meistens) auch gute Qualität. Das Sortiment des Discount-Riesen ist in den letzten Jahren immer weiter gewachsen, mittlerweile verkauft Aldi auch Technik zum erschwinglichen Preis.

Besonders vor Weihnachten haben Aldi-Kunden deshalb bei einem Angebot zugeschlagen, das sich auch gut unter dem Weihnachtsbaum machen sollte. Das Problem: Einige Kunden warten bis heute auf die Ware.

Aldi: Vater schlägt bei Angebot zu – wird aber enttäuscht

Auf der Facebook-Seite von Aldi macht sich ein Mann Luft, nachdem er bereits im November einen Gaming-PC im Online-Shop des Discounters gekauft hatte.

„Hallo Aldi-Team, ich bin kein Freund von öffentlicher Kritik, aber was gerade bezüglich der Lieferung der Computer, die ihr im November im Online-Shop angeboten habt, geht gar nicht.“ Offenbar hatte der Kunde den Gaming-PC für rund 1600 Euro bestellt und bis heute keine Lieferung erhalten.

Doch nicht nur das, auch die Informationen seitens Aldi zu der Bestellung führen in die Irre, wie der Mann schildert: „Was ich nicht verstehe, warum der Kunde kein Statusupdate bekommt und man den Informationen hinterher laufen muss. Leider waren dann die Informationen, dass der PC bis spätestens 14.1. in den Versand geht, noch falsch und heute konnte mir die Mitarbeiterin der Service-Hotline gar nichts mehr zum aktuellen Status und der geplanten Auslieferung sagen.“

Aldi: Als Kunde auch noch DAS sieht, kann er es kaum fassen

Ein weiterer Schritt von Aldi machte den Kunden dann völlig fassunglos – nämlich dass Aldi bald schon wieder Gaming-PCs im Angebot haben wird. „Ich hoffe für Ihre Kunden, dass man aus den Fehlern gelernt hat und die entgegen genommenen Aufträge auch in einer angemessenen Zeit ausgeliefert werden“, stellt er klar. Dann erwähnt er ein bitteres Detail: „Für meinen Sohn wünsche ich mir, dass er eine Info bekommt, ob sein Weihnachtsgeschenk die nächsten Tage kommt.“

Auch unter einem anderen Aldi-Facebook-Beitrag schildert ein Kunde das gleiche Problem: „Hat auch jemand im November den Gaming-PC online für 1600 Euro bei Aldi bestellt? Wir haben bestellt und sofort bezahlt. Der PC ist bis heute nicht da?!“

——————

Mehr Aldi-News:

———–

Offenbar müssen sich beide Kunden mit der (recht unbefriedigenden) Antwort seitens Aldi begnügen. So antwortet ein Mitarbeiter dem Vater via Facebook: „Es tut mir sehr leid, dass es bei deiner Bestellung aus unserem Shop zu derartigen Verzögerungen kam. Ich kann auch den Frust über die mangelnde Statusbenachrichtigung verstehen. Ich kann dir dazu leider nicht mehr sagen, als der Kundenservice.“

Aldi versuche außerdem, die Aktionen immer so zu planen, „dass ausreichend Ware vorrätig ist und eine zügige Abwicklung möglich.“ Das hat in diesem Fall wohl nicht geklappt! (kv)