Gelsenkirchen

Kostenlos wohnen? Geht jetzt auch in Gelsenkirchen – das musst du dafür tun

Tausche Bildung für Wohnen - Weshalb du in Duisburg-Marxloh Freiwilligendienst machen solltest

Beschreibung anzeigen
  • „Tausche Bildung für Wohnen“ organisiert Nachhilfe für Kinder
  • Wer sich engagiert, kann kostenlos wohnen
  • Jetzt eröffnet ein neuer Standort in Gelsenkirchen

Gelsenkirchen. Du bist fertig mit der Schule und hast keinen Plan, was du jetzt anstellen sollst? Oder du studierst und bist nicht bereit, dein knappes Geld für Miete auszugeben? Und du willst auf gar keinen Fall mehr bei deinen Eltern wohnen?

Dann bist du bei „Tausche Bildung für Wohnen“ genau richtig. Denn wer sich bei der in Duisburg gegründeten Initiative engagiert, kann sich die Kohle für die Miete sparen.

Kostenlos wohnen im Ruhrgebiet: So geht's

In Duisburg-Marxloh ist das Nachhilfe-Projekt bereits seit Jahren ein voller Erfolg. Seit 2015 kannst du hier unter anderem deinen Bundesfreiwilligendienst (BFD) ableisten oder dich während deines Studiums oder in der Ausbildung sozial engagieren.

Das Prinzip ist ganz einfach: Du betreust Kinder aus dem Stadtteil nach der Schule und hilfst ihnen bei den Hausaufgaben. Im Gegenzug finanziert dir der Verein ein Zimmer in einer gemeinsamen Wohngemeinschaft mit anderen sogenannten Bildungspaten. Um kostenlos in der WG unterzukommen, arbeitest du im BDF ein Jahr lang in Vollzeit, als Student oder Azubi 30 Stunden im Monat. Wie das Konzept im Detail funktioniert, erfährst du hier >>>

Nachhilfe-Projekt jetzt auch in Gelsenkirchen

Gute Nachrichten für Kinder und Interessierte aus Gelsenkirchen: Im November eröffnet unter der Leitung von Marie Angerer der zweite Standort von „Tausche Bildung für Wohnen“ in Gelsenkirchen-Ückendorf.

Möglich ist die Neueröffnung durch Unterstützung von Gelsenwasser und der Stadterneuerungsgesellschaft Gelsenkirchen (SEG).

------------------------------------

• Mehr Themen:

Nicht genug Kohle für die Miete? So kannst du in Duisburg kostenlos wohnen

Gruppenvergewaltigungen im Ruhrgebiet – Ehemalige Lehrer beschreiben Antonio H. als katastrophalen Schüler

• Top-News des Tages:

Vor Schulfahrt nach Rom: Gelsenkirchener Schulleiter misstraut Reisebussen und ruft die Polizei – zum Glück!

„Armes Deutschland“ bei RTL2: Hartz-IV-Paar hat 14 Kinder – Vater schockt mit herzloser Aussage

-------------------------------------

Ein Platz in Gelsenkirchen ist noch frei

Ab November möchte der Verein mit seiner Arbeit 40 bis 50 Kinder aus Gelsenkirchen erreichen. Dafür haben sich bereits vier Bildungspaten gefunden. Genau ein Platz ist noch frei.

Du hast Bock bei diesem spannenden Projekt mitzumachen? Dann richte deine Bewerbung an info@tausche-bildung-fuer-wohnen.org. Du willst „Tausche Bildung für Wohnen“ lieber mit einer Spende unterstützen? Dann findest du alle Infos hier.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen