Veröffentlicht inGelsenkirchen

Gelsenkirchen: Er ging ins Café del Sol, sah SIE – und alles veränderte sich

Ein Besuch im Café del Sol in Gelsenkirchen geht einem jungen Mann nicht mehr aus dem Kopf. Seine Freundin sucht verzweifelt nach IHR.

© Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Langjähriges Beziehungsglück: 5 Tipps

Was ist der Schlüssel langjähriger, glücklichen Beziehungen? Wir haben fünf Tipps!

Ein kurzer Augenblick. Zwei Augenpaare, die sich begegnen. Ein schüchternes Lächeln. Doch wie den ersten Schritt machen? Manchmal sind es Sekundenbruchteile, die über die Zukunft entscheiden können. Einen solchen Moment erlebte im Juni dieses Jahres ein junger Mann aus Gelsenkirchen.

Er saß mit seiner besten Freundin im „Café del Sol“, als ihm seine Traumfrau plötzlich den Kopf verdrehte. Doch der junge Mann sollte den Mut nicht aufbringen, zu ihr rüberzugehen. Seine beste Freundin, Romina Hahn, suchte anschließend verzweifelt nach der Café-Schönheit aus Gelsenkirchen. Tausende DER-WESTEN-Leser fieberten mit. Leider gibt es ein halbes Jahr später schlechte Nachrichten. Aber gibt es vielleicht doch noch ein Happy End?

Gelsenkirchen: Traumfrau aus dem Café del Sol gesucht

Sie hatte ihm am 6. Juni komplett den Kopf verdreht. Als die Gesuchte gegen 16 Uhr im „Café del Sol“ in Gelsenkirchen auftauchte, war mit ihrem Freund von einer Sekunde auf die andere nichts mehr anzufangen. „Er konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen“, berichtete Romina Hahn.

Später habe ihr Kumpel es extrem bereut, nicht auf sein Herzblatt zuzugehen. Deshalb versuchte sich die Gelsenkirchenerin über Facebook als Kupplerin und suchte mit folgender Beschreibung nach der jungen Frau:

  • etwa 1,70 Meter groß
  • braune, schulterlange Haare
  • bezauberndes Lächeln

Sie habe ein blaues Sommeroberteil und eine schwarze Hose getragen und sich mit einer Freundin schräg gegenüber an einen Tisch gesetzt, um einen Kaffee zu trinken.

Traumfrau aus Gelsenkirchen weiterhin verschollen

DER WESTEN beteiligte sich im Juni an der Suche. Im Gespräch mit der Redaktion verriet die Gelsenkirchenerin, auf wen sich die Gesuchte einlassen würde. Sie beschrieb ihren Kumpel folgendermaßen:

  • dunkelblondes Haar
  • dunkle Augen

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Er habe im „Café del Sol“ ein schwarzes T-Shirt mit Aufdruck, eine schwarze Strickjacke und eine dunkelblaue Jeanshose getragen. „Und wie man gesehen hat, ist er sehr schüchtern“, sagt Romina Hahn. Beide hätten zu zweit am Tisch mit einem Kinderwagen gesessen.


Mehr Themen:


In den Monaten nach dem Aufruf habe die Gelsenkirchenerin zwar viele liebe Nachrichten bekommen. „Leider hat die Gesuchte sich noch nicht gemeldet“, teilte Romina Hahn in der Weihnachtszeit mit. Doch wann, wenn nicht zum Fest der Liebe, sollte es vielleicht doch noch klappen? Die Daumen im gesamten Ruhrgebiet sind gedrückt.