Essen

Polizei kontrolliert Bar in der Essener Nordstadt – und macht diese gefährliche Entdeckung

Die Hitze des Ofens sorgte dafür, dass Kunststoff am Fenster schmolz.
Die Hitze des Ofens sorgte dafür, dass Kunststoff am Fenster schmolz.
Foto: Polizei Essen

Essen. Die Polizei hat am Wochenende in der Essener Nordstadt schon wieder Shisha-Bars kontrolliert. Damit setzen die Beamten ihre sogenannte „Null Toleranz“-Strategie fort. Bei der Kontrolle haben die Beamten eine Shisha-Bar wegen Brandgefahr geschlossen.

Am Freitag und Samstag kontrollierten die Beamten ab 18 Uhr einschlägig bekannte Geschäfte, Bars und andere verdächtige Ecken in Essen. An der Turmstraße wurden die Einsatzkräfte am Freitag stutzig.

Feuerwehr misst Schadstoffe in den Räumen der Shisha-Bar in Essen

Die Shisha-Bar war so stark verraucht, dass Feuerwehrmänner angefordert wurden, die die Kohlenmonoxid-Konzentration messen sollten. Der Rauch wurde als gesundheitsgefährdend eingestuft.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Helene Fischer: So viel kassiert der Schlager-Star in einer einzigen Woche

Schlag gegen Familien-Clan in Düsseldorf: Beamte durchsuchen Lagerhallen und staunen nicht schlecht

• Top-News des Tages:

Gruppenvergewaltigungen im Ruhrgebiet: Dean Martin L. kündigt brisante Aussage an

Fans des FC Schalke 04 trauern um ganz besondere Anhängerin

-------------------------------------

Die Messungen ergaben einen viel zu hohen Wert. In einem Raum der Bar stand der Ofen so nah an einem Kunststofffensterrahmen, dass dieser sogar geschmolzen ist. Er war auch vom Ruß schon ganz schwarz.

Shisha-Bar wurde am Freitag in Essen geschlossen

Für den Freitagabend wurde die Bar geschlossen. Zu hoch war die Brandgefahr durch den Ofen.

Am Samstag wurde eine weitere Shisha-Bar auf der Kastanienallee kontrolliert. Auch dort war die Rauchkonzentration unfassbar hoch. Mit einem Drucklüfter konnte die Feuerwehr die Räume lüften. So konnte verhindert werden, dass auch diese Bar geschlossen werden müsste.

Die Polizei fertigte auch viele Anzeigen gegen Gäste

Die Polizei fertigte gegen beide Betreiber Ordnungswidrigkeitenanzeigen und Strafanzeigen. Shisha-Tabak wurde ebenfalls sichergestellt. Auch die rauchenden Gäste erhielten eine Anzeige wegen ordnungswidrigem Verhalten (Verstoß gegen das Nichtraucherschutzgesetz). Es folgte ein Platzverweis. (js)

 
 

EURE FAVORITEN