Veröffentlicht inEssen

Limbecker Platz in Essen: Große Ankündigung nach Desaster – Kunden hören ganz genau hin

Nach dem Paukenschlag im Limbecker Platz in Essen verkündet der Center-Manager einen großen Plan. Das erwartet Kunden.

u00a9 Fabian Strauch / FUNKE Foto Services

Centro, Limbecker Platz, Kö - das sind die beliebtesten Shoppingziele in NRW

NRW ist ein wahres Shopping-Paradies. Wir zeigen einige der beliebtesten Ziele.

Es hat sich über Jahre abgezeichnet. Immer wieder stand der Galeria Karstadt im Limbecker Platz in Essen auf der Kippe. Zweimal wurde die letzte verbliebene Essener Filiale der Warenhauskette in letzter Zeit gerettet (mehr dazu hier >>>).

Mit dem neuen Insolvenzverfahren im Jahr 2024 geriet der Galeria Karstadt im Limbecker Platz nun endgültig auf die Abschussliste. Die letzten Zweifel daran räumte Anastasios Meliopoulos im Gespräch mit DER WESTEN aus. Der Mietvertrag sei zu Ende August gekündigt, erklärte der Center-Manager und verrät, was auf die Kunden zukommt.

Limbecker Platz in Essen: So geht es weiter

Für Meliopoulos kam das Galeria-Aus nicht völlig überraschend. Seit die Warenhauskette in Schieflage geraten ist, beschäftigt sich der Center-Manager bereits mit dem Szenario, bei dem auch viel für den Limbecker Platz auf dem Spiel steht. Schließlich handelt es sich nicht um irgendeinen Mieter in Essens Einkaufszentrum. Im Gegenteil: Galeria ist mit 20.000 Quadratmetern Fläche mit Abstand der größte Mieter.


Mehr aus Essen: Leerstand in der City droht! Geschäft am Limbecker Platz schließt bald


Doch die Verantwortlichen haben vorgesorgt und für den Fall der Fälle im Hintergrund einen Plan erarbeitet. Dieser soll jetzt umgesetzt werden. Konkrete Namen kann der Meliopoulos noch nicht nennen. „Wir sind sehr weit in den Gesprächen“, sagt der Center-Manager und verrät dann doch erste Details, wie die gewaltige Verkaufsfläche in Zukunft genutzt werden soll. So soll es einen Mix aus Mode, Sport und Nahversorgung geben. „Es ist von allem etwas dabei“, verspricht Meliopoulos.

Anastasios Meliopoulos ist Center-Manager im Limbecker Platz. (Archivbild) Foto: André Hirtz / FUNKE Foto Services

Leerstand unausweichlich

Die Fläche soll in mindestens vier Einheiten aufgeteilt werden. Eine derart große Abhängigkeit von einem Mieter wie Galeria will der Limbecker Platz in Zukunft also vermeiden. Der Umbau soll bereits Ende August beginnen.


Mehr Themen:


Meliopoulos rechnet damit, dass die Maßnahmen von Seiten des Einkaufszentrums etwa ein Jahr dauern werden. Danach sei noch mit einem halben Jahr für den Umbau der jeweiligen Mieter zu rechnen. Heißt im Klartext: Bis Anfang 2026 wird es mächtig Leerstand im Limbecker Platz geben. Danach beginnt eine neue Zeitrechnung im Einkaufszentrum im Herzen der Stadt Essen.