Essen

Essen: Leiche aus Ruhr geborgen ++ Identität geklärt ++ Polizei hat traurigen Verdacht

Essen: Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen derzeit an.
Essen: Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen derzeit an.
Foto: Justin Brosch

Essen. Ein schockierender Fund in Essen-Steele!

In der Ruhr wurde am Sonntagmittag eine Wasserleiche gefunden. Die Polizei Essen bestätigte das gegenüber DER WESTEN. Die Leiche sei demnach gegen 12.00 Uhr entdeckt worden.

Essen: Wasserleiche aus Ruhr geborgen

Der Leichnam wurde in einer Filteranlage eines Kanuclubs an der Westfalenstraße in Essen-Steele entdeckt. In einer Anlage, die Dreck filtert wurde am Mittag die Leiche gefunden.

---------------------------------------------

Das ist die Stadt Essen:

  • geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • 582.760 Einwohner, neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile, viertgrößte Stadt in NRW
  • seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU)

---------------------------------------------

Zu Beginn war nur klar, dass es sich bei dem Toten um eine männliche Person handelte. Mittlerweile konnte die Identität aber von der Kriminalpolizei ermittelt werden. Es handelt sich um einen 66-jährigen Essener.

------------------------------------------------------------------

Weitere Meldungen aus Essen:

Essen: Senior (89) will sein Geld vor Einbrechern schützen – und fällt auf dreiste Masche herein!

Essen: Mann sticht mehrmals auf Frau ein – jetzt kommt heraus, was hinter der Tat steckt

Essen: Ärger um BAföG! Wegen historischem Tiefstand der Empfänger-Quote fordern Studierende jetzt DAS

Essen: Corona-Welle in Uni-Klinik! Chef mit deutlichen Worten: „Welle der Ungeimpften“

-----------------------------------------------------------------

Die Polizei hat außerdem noch einen traurigen Verdacht zu der Todesursache. Sie geht aktuell von einem Suizid aus. (neb, at und gb)

>>Anmerkung der Redaktion<<

Zum Schutz der betroffenen Familien berichten wir normalerweise nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wer unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leidet oder jemanden kennt, der daran leidet, kann sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.