Essen

Essen: Polizisten kontrollieren Mann – auf seinem Handy finden sie Kinderpornografie, doch das ist noch nicht alles

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Beschreibung anzeigen

Essen. Bei einer Polizeikontrolle am Hauptbahnhof Essen ist am Freitag ein Mann auffällig geworden.

Die Beamten der Bundespolizei kontrollierten den 24-Jährigen aus Essen und fanden kinderpornografische Inhalte auf seinem Handy.

Essen Hauptbahnhof: Polizisten entdecken Kinderpornografie auf Handy eines 24-Jährigen

Gegen 11.15 Uhr kontrollierten die Bundespolizisten im Hauptbahnhof den jungen Mann. Der Essener wirkte sichtlich nervös auf die Beamten. Bei der Überprüfung seiner Personalien fanden die heraus, dass gegen den 24-Jährigen bereits ein Ermittlungsverfahren lief – wegen des Besitzes von kinderpornografischen Inhalten.

--------------------------------

Das ist die Stadt Essen:

  • geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • 582.760 Einwohner, neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile, viertgrößte Stadt in NRW
  • seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU)

--------------------------------

+++Essen: Freibad-Chaos in der Stadt – bringt DIESE Maßnahme jetzt die Lösung?+++

Auf Nachfrage gab der Mann den Umstand zu. Als die Beamten ihn fragten, ob er auch auf seinem Smartphone derlei Material habe, bejahte er das. Bei einer freiwilligen Überprüfung des Handys entdeckten die Polizisten dann auch mehrere Fotos und Videos sowie Chatverläufe mit meist weiblichen Minderjährigen.

------------------------------------------

Mehr Meldungen aus Essen:

------------------------------------------

Sie beschlagnahmten das Handy als Beweismittel und erstatteten erneut eine Strafanzeige wegen des Besitzes kinderpornografischen Materials. Die weiterführenden Ermittlungen wird nun die Polizei Essen übernehmen. (mbo)