Veröffentlicht inEssen

Essen: Gruppe überfällt 22-Jährigen und verletzt ihn lebensgefährlich – Polizei sucht DIESE Männer

So entsteht ein Phantombild

Ingo von Westphal ist Phantombildzeichner. Uns hat er erklärt, wie ein Phantombild entsteht.

Essen. 

In Essen kämpft eine verletzte Person im Krankenhaus um ihr Leben.

Mitten in der Nacht zum Donnerstag hatten unbekannte Täter den Verletzten mit einer Stichwaffe attackiert. Die Polizei Essen suchte bereits mit einem Hubschrauber nach den Angreifern, bisher jedoch ohne Erfolg.

Essen: Mann schwebt nach Überfall in Lebensgefahr – Polizei fahndet nach Tätern

Gegen 3.00 Uhr nachts wurde ein Mann auf der Schwanenbuschstraße in Huttrop von drei männlichen Angreifern überfallen. Weil sich der 22-Jährige jedoch weigerte, sein Hab und Gut herauszurücken, griffen die Männer an und verletzten ihn schwer. Danach suchte der Verletzte Schutz in seinem Zuhause in der Moltkestraße.

————————

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  • Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern und den Notruf unter 112 oder 110 wählen
  • lebenswichtige Funktionen des Verletzten kontrollieren
  • Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten, Blutungen stillen, stabile Seitenlage
  • Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten
  • Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

————————

+++ Essen: Streit in Nachtbus eskaliert – 23-Jähriger wird mit Messer schwer verletzt +++

Dort half ihm seine Familie und versorgte ihn, bis der verständigte Rettungsdienst und die Polizei zur Stelle waren. Der Rettungsdienst brachte den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Dort soll sich sein Zustand lebensgefährlich verschlechtert haben. Darum hat nun auch eine Mordkommission die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

+++ Essen: Ruhrpott-Klassiker goes international – Imbiss-Experte fordert Currywurst-Emoji +++

Essen: Unbekannte verletzten jungen Mann schwer – Polizei fahndet nach DIESEN Tätern

Gegen 3.20 Uhr sollen die mutmaßlichen Täter fast vor ihr Auto und dann in Richtung Park davon gerannt sein. Die Polizei versucht, die Flüchtigen mit Hilfe eines Hubschraubers aus der Luft zu finden. Bis dato verlief die Suche jedoch erfolglos.

—————————————

Mehr Meldungen aus Essen:

—————————————

Darum bitten die Beamten nun Zeugen, sich mit Hinweisen zu den Tätern und zur Tat an das Mordkommissariat unter der Telefonnummer 0201 829 0 zu wenden. Besonders die genannte Frau wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die drei Männer seien etwa 1,80 Meter groß und maskiert gewesen.(mbo)