Veröffentlicht inEssen

Essen: Nach Vorfällen in der Innenstadt – Oberbürgermeister Kufen kündigt mögliche Maßnahmen an

In der Essener Innenstadt gibt es im Zusammenhang mit dem Drogen-Milieu immer wieder Probleme. Nun hat sich Thomas Kufen dazu geäußert.

© IMAGO/Daniel Scharinger

Rathaus-Bosse im Ruhrgebiet: Sie sind die Oberbürgermeister im Pott

Wer hat in den Ruhrgebiets-Städten das Sagen? Wir stellen die Oberbürgermeister im Pott vor.

In Essen läuft derzeit nicht alles rund. Das ist offenbar auch den Politikern bekannt. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Innenstadt. Hier gab es in der Vergangenheit immer wieder unschöne Vorfälle. Geht es nach Oberbürgermeister Thomas Kufen, sollen die Probleme aber bald endgültig Geschichte sein. Dafür werden sogar strenge Maßnahmen ergriffen, von denen sich der Oberbürgermeister von Essen offenbar einiges erhofft.

Essen: Probleme in der Innenstadt

Bei größeren Städten gibt es in den Innenstädten oft einige Probleme. Auch Essen stellt in diesem Bereich keine Ausnahme dar – das hat offenbar auch die Politik verstanden und will nun auch handeln.

+++ Essen: Auto springt nicht an – als Fahrerin die Motorhaube öffnet, dreht sich ihr Magen um +++

„Dass es in der Innenstadt in der Vergangenheit immer wieder zu Ansammlungen der Drogenszene kam, ist Stadtverwaltung und Polizei bekannt“, so Oberbürgermeister Thomas Kufen. Man habe in der Vergangenheit immer wieder auf die Probleme reagiert und versucht, die Szene aus der Essener Innenstadt zu vertreiben und den Verkauf von Drogen zu unterbinden. Bislang hat sich der erhoffte Erfolg aber noch nicht in vollem Umfang eingestellt. Ob neue Maßnahmen das ändern können?

Essen: Oberbürgermeister kündigt neue Maßnahmen an

Thomas Kufen stellt klar, dass man auch aktuell schon einige Maßnahmen ergriffen habe, um der Probleme Herr zu werden: „Der Kommunale Ordnungsdienst kontrolliert die Innenstadt täglich in zwei Schichten. Hinzu kommen regelmäßige Doppelstreifen mit der Polizei. An Wochenenden kontrollieren Ordnungsamt und Polizei gemeinsam im Rahmen der ,Besonderen Aufbauorganisation (BAO) Clan‘ gerade auch die Essener Innenstadt. Als Verwaltung tragen wir unseren Teil dazu bei. Genauso hat die Polizei in der Vergangenheit mehrere erfolgreiche Ermittlungskommissionen gegen den Drogenhandel in der Essener Innenstadt eingesetzt. Polizisten zeigen in Uniform Präsenz und sind immer wieder zivil vor Ort.“


Weitere spannende News für dich:


Doch alle Maßnahmen seien bisher nicht so erfolgreich, wie man es sich erhofft habe. Nun müsse man sich erneut an einen Tisch setzen und über das weitere Vorgehen sprechen: „Dazu gehört selbstverständlich auch, ob und in welchem Umfang eine verstärkte Präsenz von Polizei und KOD in der Innenstadt umgesetzt wird. Stadt und Polizei nehmen die Sorge insbesondere der Kaufmannschaft sowie der Besucherinnen und Besucher der Innenstadt sehr ernst“. Bleibt zu hoffen, dass man die Drogen-Probleme in der Innenstadt in Essen in den Griff bekommt.