Essen: Dramatischer Messerkampf am Hauptbahnhof – Schulden als Auslöser

Essen vs. Bochum - Der ultimative Städtevergleich

Essen vs. Bochum - Der ultimative Städtevergleich

Essen und Bochum bilden das Herz des Reviers. Doch welche der beiden Ruhpott-Metropolen ist eigentlich die Coolere? Wir haben die Highlights der Städte für dich zusammengetragen. Jetzt musst du entscheiden.

Beschreibung anzeigen

Dramatischer Kampf am Südausgang des Hauptbahnhofs in Essen!

Am Samstagnachmittag eskalierte die Situation zwischen zwei Männern völlig. Passanten versuchten Schlimmeres zu verhindern.

Essen: Dramatischer Kampf am Hauptbahnhof - Schulden als Auslöser

Ein Augenzeuge sprühte sogar mit Tierabwehrspray, um den Angreifer, einen 31-Jährigen, davon abzuhalten, mit seinem Messer zuzustechen.

-----------------------

Das ist die Stadt Essen:

  • Die Stadt hat rund 582.000 Einwohner 582.760 Einwohner.
  • Seit 1958 gibt es das katholische Bistum Essen.
  • Sehenswürdigkeiten: Zeche Zollverein, Villa Hügel und Baldeneysee, Grugapark Essen.
  • Essen war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas.
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU).

-----------------------

Hauptbahnhof in Essen: Streit um Schulden, dann eskaliert die Situation

Doch das war eine große Herausforderung, denn der Angreifer wollte trotz des Spray-Einsatzes nicht von seinem Opfer ablassen. Mittlerweile lag der Geschädigte, ein 44-Jähriger, sogar auf dem Boden. Letztlich verletzte ihn der Jüngere mit dem Messer an der rechten Hand und floh in Richtung U-Bahnbereich.

Zuvor waren die beiden Männer in Streit geraten. Es soll um Schulden gegangen sein, die der 44-Jährige bei dem 31-Jährigen habe, berichtet die Bundespolizei. Schulden in Form von Bargeld, aber auch Drogen.

Dann wurde es körperlich: Der mutmaßliche Schuldeneintreiber verlor offenbar die Geduld, trat seinem Opfer gegen den Brustkorb und dann weiter gegen seinen Kopf. Dann zückte er sogar ein Messer.

-----------------------

Mehr Nachrichten aus Essen:

-----------------------

Messerangreifer am Hauptbahnhof Essen festgenommen

Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Messerangreifer konnte von der Bundespolizei im U-Bahnbereich festgenommen werden – allerdings mittlerweile ohne Messer, das auch nicht aufgefunden werden konnte.

Der leicht alkoholisierte Mann, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,0 Promille, kam in Polizeigewahrsam. Er verweigerte die Aussage. Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. (mag)