Essen: 12-Jähriger fährt mit E-Scooter über Straße und wird von Mercedes erfasst – schwer verletzt

In Essen hat es auf der Schützenbahn einen schweren Unfall gegeben. (Symbolbild)
In Essen hat es auf der Schützenbahn einen schweren Unfall gegeben. (Symbolbild)
Foto: Funke Foto Services

In Essen hat es am Sonntagnachmittag einen schlimmen Unfall gegeben, bei dem ein Junge schwer verletzt worden ist.

Der 12-Jährige ist in Essen mit seinem E-Scooter über die Schützenbahn gefahren, als er von einem Mercedes erfasst wurde.

Schlimmer Unfall in Essen mit schwer verletztem Kind

Wie die Polizei mitteilte, geschah der Unfall gegen 16 Uhr. Der Junge überquerte auf einem E-Scooter die Schützenbahn in Höhe des Viehofer Platzes. Zeitgleich näherten sich mehrere Fahrzeuge auf der zweispurigen Straße in Fahrtrichtung Norden.

Der Fahrer eines schwarzen VW Golf konnte auf dem rechten Fahrstreifen eine Kollision mit dem Kind durch eine Bremsmanöver gerade noch verhindern.

Doch ein 22-Jähriger konnte seinen Mercedes nicht mehr abbremsen und erfasste den Jungen auf dem E-Scooter frontal.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Essen: Junges Mädchen wird von Radfahrer verfolgt – was er dann macht, ist einfach nur widerlich

Essen: Großes Leck am ehemaligen Karstadt Kaufhof-Gebäude! Jetzt kommt DAS heraus

Essen: Corona-Tests seit Montag nicht mehr kostenlos – Testzentrum-Mitarbeiter fällt DAS auf

Essen: FDP-Politiker übt große Kritik – „Da kann man nur weglaufen“

-------------------------------------

Kind soll möglicherweise über rote Ampel gefahren sein

Der 12-Jährige verletzte sich bei der Kollision schwer und wurde in ein Essener Krankenhaus gebracht.

Das Verkehrskommissariat der Polizei Essen hat die Ermittlungen aufgenommen.

-----------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

-----------------------

Nach ersten Erkenntnissen besteht der Verdacht, dass das Kind die Straße bei Rotlicht überquert hat. Die Ermittlungen dauern an. (fb)