Essen: Clan-Schlägerei beschäftigt Polizei noch immer – „scharfe“ Waffen sichergestellt

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Beschreibung anzeigen

Erst am Wochenende kam es in Essen gleich zwei Mal zu einer Schlägerei mit mehreren hundert Personen der Clan-Szene. Jetzt musste die Polizei erneut eingreifen und hat womöglich eine weitere blutige Auseinandersetzung verhindert.

In der Nacht auf Mittwoch ergriffen die Beamten am Borbecker Platz in Essen elf vermummte Männer. Sie hatten scharfe Waffen bei sich.

Essen: Vermummte mit „scharfen“ Waffen gestellt

Nachdem sich in Essen-Altendorf erst am Samstag 100 Menschen prügelten, gingen auch am nächsten Tag zwei befeindeten arabischen Großfamilien wieder aufeinander los (Hier mehr dazu). Und auch wenige Tage später kommt keine Ruhe in die Stadt.

+++ Essen Hauptbahnhof: ER schlägt einer Frau brutal ins Gesicht – Kameras zeichnen alles auf +++

Wie die Polizei Essen in einer Pressemitteilung erklärt, bekam die Leitstelle in der Nacht auf Mittwoch (29. Juni) gegen zwei Uhr einen Hinweis, dass sich am Borbecker Platz vermummte Personen aufhielten.

+++Essen: Klinik-Arzt wegen versuchter Tötung verurteilt – er nahm Corona-Patienten das Leben+++

Und tatsächlich: vor Ort trafen die Beamten auf elf Männer, „die alle ausnahmslos einer arabischen Großfamilie zugeordnet werden konnten.“

Essen: Situation spitzt sich zu – Polizei hat alle Hände voll zu tun

Die Polizisten sicherten vor Ort ein Einhandmesser und einen Teleskopschlagstock. In einem Auto, das auf dem Borbecker Platz parkte und den Clan-Mitgliedern gehörte, fanden die Beamten mehrere „scharfe“ Waffen. Genauer gesagt handelte es sich um zwei Pistolen und dazugehörige Munition.

Gegenüber der „WAZ“ sagte Polizeisprecher Pascal Schwarz-Pettinato, dass die Clan-Mitglieder leugneten, die Besitzer der Waffen zu sein. Bereits am Montag ereignete sich ein ähnlicher Vorfall. In den Abendstunden kontrollierten Beamte einen 1er BMW auf der Körnerstraße und beschlagnahmten diverse Schlagwerkzeuge, Messer, Macheten und einen Elektroschocker.

+++ Essen: Nach Clan-Schlägerei in Altendorf – sogar Herbert Reul ist überrascht: „Noch nicht im Griff“ +++

Die vier Insassen waren im Alter von 17 und 20 Jahren, die alle „Clanbezüge aufwiesen“. Drei der Beteiligten waren Deutsche, einer hatte die deutsche und türkische Staatsbürgerschaft. Die drei Volljährigen verbrachten eine kostenlose Nacht im Polizeigewahrsam und der 17-Jährige wurde zu seinen Eltern zurückgeschickt.

Essen: „Friedensrichter“ soll Clan-Streit klären – Polizei macht deutliche Ansage

Am Dienstag bekam die Polizei erneut Hinweise, dass sich ein sogenannter „Friedensrichter“ in den Clan-Streit eingemischt habe. Doch die Polizei Essen stellt klar: „Die Polizei Essen duldet keine Paralleljustiz und lehnt den Einsatz sogenannter 'Friedensrichter' kategorisch ab. Diese 'Friedensrichter' missachten wissentlich das Rechtssystem unseres Staates.“

---------------------

Weitere News aus Essen:

Essen: Beamten finden Polizeiauto mit riesigem Messer im Reifen vor – Täter hinlässt DIESEN Zettel

Essen: Verfolgungsjagd auf A42 endet mit schwerem Unfall

Essen plant neue Sehenswürdigkeit – Anwohner fassungslos: „Sinnlos hinausgeworfenes Geld“

---------------------

Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln unter anderem wegen gefährlicher und einfacher Körperverletzung, schweren Landfriedensbruchs und Verstößen gegen das Waffengesetz in zig Fällen. Das Problem der Ermittler ist oftmals, dass trotz der Anfeindungen alle Beteiligten sich über die Hintergründe in Schweigen hüllen.

Ein Ende der Eskalationen ist nach den aktuellen Ereignissen in Essen wohl noch nicht in Sicht.