Veröffentlicht inEssen

Essen: „Unfassbar“! Personen lassen sich am Baldeneysee DAZU hinreißen

Essen vs. Bochum - Der ultimative Städtevergleich

Essen und Bochum bilden das Herz des Reviers. Doch welche der beiden Ruhpott-Metropolen ist eigentlich die Coolere? Wir haben die Highlights der Städte für dich zusammengetragen. Jetzt musst du entscheiden.

Essen. 

Am Baldeneysee in Essen kannst du im Sommer die Freiheit der Natur genießen. Doch aufgepasst! Es gibt auch Regeln. So dürfen Wildtiere zum Beispiel nicht gefüttert werden.

Bei einer Art ist das sogar besonders wichtig, denn hier geht es um mehr als Tierwohl, wie der Ruhrverband in Essen warnt.

Essen: DAS solltest du am Baldeneysee nicht tun – „Potenzielle Gefahr“

Der Ruhrverband warnt Besucher und Anwohner des Baldeneysees, sich nicht von den putzign Tieren täuschen zu lassen. Diese kleinen Nager sind nicht ganz ohne. Die Rede ist von Nutrias oder auch Biberratten.

Immer mehr Menschen füttern die Wasserratten hier am See, wie der Ruhrverband bemerkt – auch anderen Stadtbewohnern ist das bereits aufgefallen. Problematisch daran ist, dass sich die Tiere durch das wachsende Futterangebot „schnell und zahlreich“ vermehren. Und eine größere Population birgt gleich mehrere Gefahren.

„Wir können diesen Impuls zwar durchaus nachvollziehen, weil sie eben putzig aussehen, allerdings schaden sie durch Untergrabungen massiv unseren Dämmen und natürlich auch der Ufersicherung“, merkt der Verband an.

+++ Essen: Streit in Nachtbus eskaliert – 23-Jähriger wird mit Messer schwer verletzt +++

„Und obwohl sie durchaus zutraulich erscheinen, können sie – speziell für begleitende Kinder – durch ihre Nagezähne zu einer potenziellen Gefahr werden.“ Darum solltest du es dringend unterlassen, die Nager zu füttern.

Essen: Nutrias vermehren sich ungehemmt am Baldeneysee – „Unfassbar“

Nicht nur können die Nagetiere beißen, sie sind auch Überträger von Bakterien“, warnt der Ruhrverband. Trotz der drohenden Gefahr können einige Nutzer unter dem Facebook-Beitrag des Unternehmens nicht anders, als sie süß zu finden. „Unfassbar. Ich schwanke zwischen ‚puh mutig‘ und ‚hmmm, ach so fünf Finger an einer Hand, wer braucht das schon“, kommentiert eine Nutzerin.

———————————

Mehr News aus Essen:

———————————

Einige sind jedoch anderer Meinung. „Finde die einfach gar nicht süß“, schreibt eine andere. „Sehen aus wie überdimensionale Ratten.“ Eine Nutzerin erinnert sich zudem an einen Vorfall, bei dem ein Nutria sich in dem Bein einer Frau festgebissen hatte. Dann ist es mit süß und putzig aber ganz schnell vorbei. (mbo)