Essen

Deutsche Bahn in Essen: Ticket-Kontrolle eskaliert! Polizei hat alle Hände voll zu tun

Deutsche Bahn in Essen: Eine Ticket-Kontrolle im RE7 eskaliert. (Symbolbild)
Deutsche Bahn in Essen: Eine Ticket-Kontrolle im RE7 eskaliert. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Rüdiger Wölk

Essen. Eskalation bei der Deutschen Bahn in Essen. Am Mittwochmorgen soll eine Fahrscheinkontrolle im RE2 völlig außer Rand und Band geraten sein. Ein Zugbegleiter der Deutschen Bahn musste die Polizei in Essen zur Hilfe holen.

Deutsche Bahn in Essen: Ticket-Kontrolle eskaliert – Bochumer will den Zug nicht verlassen

Wie die Polizei berichtet, spielte sich die besagte Fahrscheinkontrolle in den frühen Morgenstunden gegen 3.20 Uhr ab. Der RE2 war gerade auf der Strecke von Düsseldorf nach Osnabrück unterwegs. Als der Zugbegleiter in Höhe Essen einen Mann aus Bochum nach seinem Fahrschein fragte, soll dieser ordentlich randaliert haben.

Als der Zugbegleiter sich nicht mehr anders zu helfen wusste, kontaktierte er die Bundespolizei Essen. Die Beamten forderten den 32-jährigen Bochumer erneut dazu auf, seinen Fahrschein vorzuzeigen. Doch der ließ partout nicht mit sich reden.

-----------------------------------------------------

Das ist die Deutsche Bahn:

  • die Deutsche Bahn AG wurde am 1. Januar 1994 gegründet
  • entstand aus der Fusion der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn der DDR
  • beschäftigt rund 338.00 Mitarbeiter (Stand: Dezember 2020)
  • Umsatz 2020: 39,9 Milliarden Euro
  • Vorstandsvorsitzender ist Richard Lutz

-----------------------------------------------------

Daraufhin befahlen die Beamten dem Mann, dass er den Zug an der nächsten Haltestelle verlassen solle. Stattdessen flüchtete er in die Zugtoilette und sperrte die Tür hinter sich zu.

Auch als die Polizisten die Tür von außen aufbrachen, weigerte sich der Bochumer weiterhin, den Zug zu verlassen. Dann ging die Eskalation erst richtig los.

Deutsche Bahn in Essen: Bochumer zeigt sich mehrfach aggressiv

Die Beamten wollten dem 32-Jährigen seinen Trotz nicht durchgehen lassen und beschlossen, ihn mit auf die Wache zu nehmen. Daraufhin wehrte sich der Bochumer mit Händen und Füßen, bespuckte sogar einen der Polizisten.

Die Rebellion sollte ihm nicht viel bringen, denn kurz darauf fand sich der Mann in Handschellen wieder.

--------

Weitere Nachrichten aus der Region:

Hamm: Leiche einer jungen Frau vor Gericht gefunden – neue Details

Deutsche Bahn: Gratis-Fahrten in ganz Deutschland – aber nur für SIE

Hund in Dortmund einfach an Baum zurück gelassen – „So viel Angst und Misstrauen in seinen Augen“

--------

Auf der Wache angekommen, fertigte die Polizei aus Essen gleiche eine saftige Strafanzeige gegen den Mann an. Daraufhin hätte er die Wache eigentlich wieder verlassen dürfen, aber er hatte scheinbar noch nicht genug Frust abgelassen.

Erneut zeigte sich der Bochumer den Beamten gegenüber aggressiv, was zur Folge hatte, dass ihm die Handschellen wieder angelegt wurden.

+++ Deutsche Bahn in Essen, Dortmund und Co.: Chaos zum Wochenstart im Ruhrgebiet – das müssen Pendler wissen +++

Die Bundespolizei Essen wird nun die Aufzeichnungen der Bodycams auswerten und ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte einleiten. (mkx)