Zoo Duisburg: Neue Corona-Regel wird für SIE zum Problem

Das sind die fünf größten Zoos Deutschlands

Das sind die fünf größten Zoos Deutschlands

Beschreibung anzeigen

Rund 9.000 Tiere aus mehr als 400 Arten beherbergt der Zoo Duisburg. Wer sie sehen möchte, muss sich dabei an die neue Corona-Verordnung halten.

Aktuell wird am Eingang entweder ein Impf- oder Genesenenausweis verlangt. Was ändert sich dadurch für die Gäste im Zoo Duisburg?

Zoo Duisburg: Neue Corona-Regel

In den letzten Monaten war das Freizeitangebot pandemiebedingt eher mau. Umso größer die Freude, als die ersten Betriebe ihre Pforten wieder öffneten. Der Ansturm auf Kinos, Museen und Zoos war riesig. Allerdings könnte die neue Corona-Regel in NRW den Ansturm etwas ausbremsen.

Wer durch den Zoo Duisburg schlendern möchte, muss entweder geimpft oder genesen sein. Im Gegensatz zu früher reicht ein Schnelltest also nicht mehr aus. Für Ungeimpfte stellt das eine Hürde dar. Insbesondere, wenn diese Personen eine Jahreskarte für den Zoo besitzen. Schließlich bleiben ihnen Koala, Tiger und Co. somit vorenthalten. Was also tun, wenn man im Besitz eines solchen Abos ist, aber keinen 2G-Nachweis vorlegen kann?

+++ Zoo Duisburg setzt Corona-Regel in die Tat um – Besucher reagieren verständnislos: „Hoffe, dass euch das Geld ausgeht“ +++

------------------------------

Das ist der Zoo Duisburg:

  • 1934 gegründet
  • Mehr als 100 Mitarbeiter
  • Insgesamt 6862 Tiere im Zoo Duisburg
  • Bekannt u.a. für sein Delfinarium
  • Jährlich rund eine Million Besucher

------------------------------

------------------------------

Weitere Meldungen aus Duisburg:

Duisburg: Randale am Halloween-Abend – Polizei hat alle Hände voll zu tun

Duisburg-Marxloh: Katzenplage artet aus – Jetzt geht ER auf die Barrikaden

Duisburg: Kult-Gaststätte muss plötzlich schließen – „Werden euch vermissen“

------------------------------

Zoo Duisburg: Mitarbeiter klärt auf

Ein Mitarbeiter des Zoos Duisburg erklärt gegenüber DER WESTEN: „Sollten Gäste aufgrund fehlender Immunisierung keine Gelegenheit haben, ihre Jahreskarte zu nutzen, so bieten wir diesen an, ihre Jahreskarte um die entsprechenden Monate, in denen die 2G-Regeln in Kraft gesetzt bleiben müssen, zu verlängern.“ (neb)