Duisburg

Zoo Duisburg ändert Corona-Regeln – Besucher reagieren verärgert: „Hoffe, dass euch das Geld ausgeht“

Das sind die fünf größten Zoos Deutschlands

Das sind die fünf größten Zoos Deutschlands

Beschreibung anzeigen

Duisburg. Der Zoo Duisburg hat seine Corona-Regeln angepasst! Ab dem 1. November dürfen Besucher den Zoo nur betreten, wenn sie die 2G-Regelung erfüllen. Viele sind davon alles andere als begeistert.

Und die guten Nachrichten? Dadurch ergeben sich für Geimpfte und Genesene neue Möglichkeiten. Und ein „weiteres Stück Normalität“ kehrt in den Zoo Duisburg zurück.

Zoo Duisburg: 2G-Regelung – Ungeimpfte haben nur noch SO Zutritt

Ab dem 1. November ist es nur noch vollständig geimpften oder genesenen Personen gestattet, den Zoo Duisburg zu besuchen. Ausnahmen gelten weiterhin für schulpflichtige Kinder bis zwölf Jahren, die außerhalb der Ferien bei regelmäßigen Testungen in der Schule keinen zusätzlichen Testnachweis brauchen. Ebenfalls ausgenommen sind Kinder, die noch nicht zur Schule gehen.

Auch Schwangere und Personen, die sich nachweislich nicht impfen lassen können, dürfen kommen, allerdings brauchen sie ein negatives Testergebnis, das nicht älter als 48 Stunden ist.

---------------

Das ist der Zoo Duisburg:

  • 1934 gegründet
  • Mehr als 100 Mitarbeiter
  • Insgesamt 6862 Tiere im Zoo Duisburg
  • Bekannt u.a. für sein Delfinarium
  • Jährlich rund eine Million Besucher

---------------

Geimpfte müssen ihren Impfausweis mitbringen, Genesene einen entsprechenden Nachweis, Schwangere zusätzlich ihren Mutterpass und Ungeimpfte ihren medizinischen Nachweis. Außerdem müssen alle Besucher ihren Personalausweis an der Kasse vorlegen. Um den Zugang zum Zoo zu kontrollieren, wird lediglich die Kasse am Haupteingang an der Mülheimer Straße geöffnet sein. Die „Tigerkasse“ und der damit verbundene Nebeneingang bleiben geschlossen.

Zoo Duisburg: Das ist ab November wieder möglich – „weiteres Stück Normalität“

Mit der Durchsetzung dieser drastischen Maßnahme gewinnen die berechtigten Besucher des Zoo Duisburg allerdings auch einige Freiheiten wieder. So werden der Streichelzoo und alle anderen Tierhäuser wieder geöffnet. Auch das Delfinarium wird endlich wieder Vorstellungen geben. Darüber werden sich sicherlich viele Besucher freuen. Lediglich der Chinesische Garten, die Rio Negro-Halle und das Raubtierhaus bleiben aufgrund von Arbeiten geschlossen.

Auch die Maskenpflicht entfällt im gesamten Areal. Der Zoo spricht sich jedoch für ein Empfehlung in den Innenräumen aus. „Ab Montag kehrt dadurch ein weiteres Stück Normalität in unseren Zooalltag zurück“, freut sich der Zoo auf Facebook. Doch nicht alle freuen sich mit ihm.

Zoo Duisburg: So reagieren die Besucher auf die neuen Regeln – „Hoffe, dass euch das Geld ausgeht“

Einige Besucher freuen sich wie wild über die Öffnung der Tierhäuser und die Abschaffung der Maskenpflicht, so wie diese Zoobesucherin. „Super! Endlich wieder mehr Normalität im Zoo!“ Andere finden die 2G-Regelung jedoch gar nicht gut.

---------------

Weitere News aus Duisburg:

---------------

„Und ich hoffe so sehr, dass euch das Geld ausgeht für diese lächerliche Regelung und das ihr zustimmt das die Spaltung immer mehr voran geht“, wettert eine Zoobesucherin. „Ob 70km zu euch oder 70km nach Holland, in der es Freiheit und keinerlei Beschränkungen gibt.“ Viele stimmen ihr zu, dass es unfair gegenüber den Ungeimpften ist und diese somit diskriminiert würden.

Doch die Aussage der Frau findet dieser Zoobesucher überhaupt nicht in Ordnung. „Jeder kann selbst entscheiden, der Zoo macht das was er muss. Den Zoo anzugreifen und die Pleite wünschen ist unterste Schublade. Ich bin geimpft und freu' mich das wieder mehr Normalität da ist.“

Übrigens: Ab Montag gelten wieder die Winter-Öffnungszeiten. Dann ist der Zoo Duisburg nur noch von 9.00 bis 16:30 Uhr geöffnet und die Kasse schließt eine Stunde früher. Die Tierhäuser machen jeweils eine halbe Stunde nach Kassenschluss die Schotten dicht. (mbo)

Zoo Duisburg: Pfleger entdecken DAS vorm Eingang

Die Pfleger des Zoos Duisburg fragen sich: "Wer kommt denn auf solche Ideen?" >>> Hier erfährst du, was sie entdeckt haben.

Mediziner tötet Corona-Patienten in Essen – Urteil gefallen

Urteil im Prozess gegen einen ehemaligen Arzt vom Universitätsklinikum Essen. Der Mediziner soll mindestens einen Corona-Patienten getötet haben. So lange muss er jetzt hinter Gitter >>>