Duisburg: Juwelier in Marxloh ausgeraubt! Polizei fahndet nach bewaffnetem Trio

In Duisburg wurde ein Juwelier ausgeraubt. (Symbolbild)
In Duisburg wurde ein Juwelier ausgeraubt. (Symbolbild)
Foto: imago images/Reichwein

Am helllichten Tag wird in Duisburg ein Mann Opfer eines schlimmen Raubüberfalls!

Die Täter hatten es auf den wertvollen Schmuck eines Juwelier-Geschäfts in Duisburg abgesehen.

Duisburg: Juwelier wird ausgeraubt und gefesselt zurückgelassen

Der Juwelier muss sich am Montag wie in einem schlechten Gangster-Film vorgekommen sein. Gegen 9.30 Uhr betraten auf einmal drei Unbekannte sein Geschäft auf der Weseler Straße.

Mit einer Pistole bewaffnet hatten sie es auf den wertvollen Schmuck abgesehen. Dafür fesselte das Trio den Ladenbesitzer und rannte mit dem erbeuteten Diebesgut in Richtung Friedrich-Engels-Straße.

----------------------------

Das ist die Stadt Duisburg:

  • frühste schriftliche Erwähnung im Jahr 883
  • ist fünftgrößte Stadt in NRW, besteht aus sieben Stadtbezirken
  • hat rund 498.686 Einwohner (Stand: Dezember 2019)
  • Duisburger Hafen gilt als größter Binnenhafen der Welt
  • fast ein Drittel des in Deutschland erzeugten Roheisens stammen aus den acht Duisburger Hochöfen
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Landschaftspark Duisburg-Nord, Tiger & Turtle – Magic Mountain, Sechs-Seen-Platte
  • Oberbürgermeister ist Sören Link (SPD)

----------------------------

Als die Polizei das Opfer in dem Juwelier-Geschäft vorfand, war er leicht verletzt. Der 58-Jährige konnte eine ungefähre Beschreibung der Diebe abgeben. Alle drei Täter waren etwa 1,80 Meter groß, dunkel gekleidet und hatten die wertvollen Klunker in schwarzen Sporttaschen eingesackt.

----------------------------

Weitere News aus Duisburg:

Duisburg: Polizisten stoppen Auto – unglaublich, wer am Steuer sitzt

Zoo Duisburg: Abschied von Publikumslieblingen – doch ein Detail freut Besucher: „Beste Entscheidung“

Duisburg zeigt Gänsehaut-Film – die Anwohner flippen aus: „Träne floss!“

----------------------------

Nun sind die Beamten auf der Suche nach weiteren Zeugen, um den Tätern auf die Schliche zu kommen. Unter der Rufnummer 0203 2800 kann sich jeder bei der Polizei Duisburg melden, der meint, etwas Verdächtiges gesehen zu haben. (cg)