Veröffentlicht inDuisburg

Duisburg: Wie bitter! Betrüger ergaunern 30.000 Euro von Senioren – an einem Tag!

duisburg warnung.jpg
Foto: IMAGO / own-image / Christian Ohde

Duisburg. 

Nicht schon wieder! Die Polizei Duisburg warnt gleich vor zwei fiesen Betrugsmaschen.

Diesmal haben Betrüger gleich mehrere Seniorinnen und Senioren in Duisburg reingelegt – und so gleich insgesamt 30.000 Euro innerhalb von 24 Stunden erbeutet.

Duisburg: Betrüger schlagen gleich mehrfach zu

Zuerst schlugen die Kriminellen in Duisburg-Großenbaum bei einer 85-Jährigen mit dem Schockanruf zu. Ihre Beute: etwa 9.600 Euro. Das gleiche ungerechte Spiel in Bergheim: Dort ergaunerte ein Unbekannter mit der gleichen Masche ebenfalls Geld bei einem 87-Jährigen. Er betrog ihn um 20.000 Euro.

In Rumeln-Kaldenhausen versuchten es zwei falsche Wasserwerker direkt an der Haustür und klauten 400 Euro von einer 85 Jahre alte Seniorin. Passiert waren die Taten zwischen Donnerstagnachmittag (19. August) und Freitagmittag (20. August, 13 Uhr).

Duisburg: Fünfstellige Beträge von Senioren erbeutet

Schon zuvor waren die Gauner aktiv. In der Vorwoche hatten sie bereits fünfstellige Beträge bei Senioren in Duisburg erbeutet.

————————————-

Die fiese Masche der Trickbetrüger am Telefon:

  • Schockanrufe sollen Angst und Sorge beim Opfer auslösen
  • Sie nutzen dafür unterschiedliche Methoden, geben sich etwa als falsche Polizeibeamte oder Enkel aus
  • Häufig geben sie an, ein Familienmitglied befinde sich in einer Notlage und benötige dringend Geld
  • Die oftmals großen Summen sollen an einem Treffpunkt in bar übergeben werden
  • Die Polizei rät: Angerufene sollten stets misstrauisch sein, wenn ein Unbekannter am Telefon einen beunruhigenden oder dramatischen Sachverhalt schildert und Geld und Verschwiegenheit fordert.
  • Wer dem Anrufer gegenüber unsicher ist, sollte eine Rückrufnummer erfragen und umgehend selbst Kontakt mit den Angehörigen aufnehmen
  • Im Zweifelsfall gilt: Immer die Polizei informieren und Anzeige erstatten!

————————————-

Die Opfer trifft der Verlust oft hart, sollte das Ersparte doch eigentlich die Rente aufbessern. Laut Polizei sei ihr Geld jetzt möglicherweise für immer verloren. Ihre Hintermänner seien schwer ausfindig zu machen und sitzen häufig im Ausland.

Die Beamten warnen: „Trickdiebe und -betrüger handeln nicht nur extrem skrupellos, sondern sind in der Regel auch sehr professionell organisiert.“ Oft dienen Seniorinnen und Senioren als Zielscheibe für deren fiese Machenschaften, treffen könne es aber nahezu jeden.

Duisburg: SO gehen die Betrüger am Telefon vor

In oft stundenlangen Telefonaten manipulieren die Kriminellen ihre Opfer, wollen Vertrauen aufbauen und ihnen dann das Geld aus der Tasche ziehen. Ihre Lügengeschichte: perfekt und bis ins kleinste Detail einstudiert. Auch auf kritische Nachfragen sind sie bestens vorbereitet.

————————————-

Mehr Themen aus Duisburg:

Duisburg: Nach Schimanski kommt jetzt eine neue ARD-Serie in die Pott-Stadt!

Duisburg schlägt Berlin: Revierstadt zum besten Urlaubsort Deutschlands gewählt! DAS sind die Gründe dafür

Zoo Duisburg: Süßes Video! Koala besucht das erste Mal sein neues Gehege – Besucher schmelzen dahin

————————————-

Damit es gar nicht erst zur folgenschweren Geldübergabe kommt, bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe. Vor allem Angehörige können hier vorbeugend eingreifen.

Polizei Duisburg rät: „Sprechen Sie mit Ihren älteren Verwandten“

Die Polizisten raten: „Sprechen Sie mit Ihren älteren Verwandten über die Tricks der Kriminellen oder holen Sie sich einen Experten der polizeilichen Kriminalprävention dazu.“

Weitere Infos zu Trickdiebstahl und betrügerischen Anrufen erhältst du auf den Seiten der Polizei Duisburg. (vh)